Finanzdienstleister Hypoport will 2021 weiter zulegen - Erwartungen enttäuscht

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Der Finanzdienstleister Hypoport will nach einem enttäuschend schwachen Geschäftswachstum 2020 im laufenden Jahr höher hinaus. Der Umsatz dürfte von zuletzt knapp 388 Millionen Euro auf 430 bis 460 Millionen Euro steigen, teilte der im SDax gelistete Vermittler von Krediten und Versicherungen am Montag in Berlin mit. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll von 36,2 Millionen auf 40 bis 45 Millionen Euro zulegen. Analysten hatten allerdings bei beiden Werten stärkere Steigerungen erwartet.

Wie bereits bekannt, legten die Erlöse im abgelaufenen Jahr um 15 Prozent zu, blieben damit aber hinter den Zielen des Managements und den Erwartungen der Analysten zurück. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg zwar um 10 Prozent, blieb damit aber im unteren Bereich der vom Unternehmen ausgegebenen Zielspanne. Der Nettogewinn legte um 14 Prozent auf 27,9 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen jetzt mitteilte.

Vorstandschef Roland Slabke will das dynamische Geschäftswachstum "für viele weitere Jahre fortsetzen". Im Firmennetz tummeln sich Unternehmen, die digitale Lösungen für die Kreditwirtschaft, den Wohnungsmarkt und für Versicherungen anbieten./stw/mis

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu HYPOPORT SE Aktie

  • 442,00 EUR
  • -4,07%
11.05.2021, 15:43, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu HYPOPORT SE

HYPOPORT SE auf übergewichten gestuft
kaufen
10
halten
4
verkaufen
0
71% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 442,00 €.
alle Analysen zu HYPOPORT SE
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf HYPOPORT SE (316)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten