Flughafen BER schließt vorübergehend Schönefeld-Terminal und Landebahn

Reuters

Berlin (Reuters) - Kurz nach der Eröffnung schließt der Hauptstadtflughafen BER ein Terminal und eine Landebahn vorübergehend.

Grund sei, dass der Flugverkehr zuletzt weiter drastisch eingebrochen sei, sagte BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag nach einer Aufsichtsratssitzung. "Deswegen müssen wir sparen." Die Zahl der Passagiere dürfte 2020 auf neun Millionen fallen und auch im nächsten Jahr mit erwarteten zehn Millionen nur 30 Prozent des Vorkrisenniveau erreichen. Deshalb nehme man ab Dezember die südliche Start- und Landebahn vom Netz, sagte Lütke Daldrup. Zudem soll das Terminal 5 - der alte Airport Schönefeld - etwa ab dem Frühjahr für ein Jahr geschlossen werden.

Wegen der Corona-Krise müssten die drei Eigner Berlin, Brandenburg und der Bund die BER-Betreibergesellschaft FBB auch 2021 deutlich finanziell unterstützen, sagte Lütke Daldrup. Es seien bereits Darlehensverträge über 660 Millionen Euro ausgehandelt worden. Ziel sei es aber, nicht die komplette Summe in Anspruch zu nehmen. Die FBB werde sparen, im ganzen nächsten Jahr wohl einen Großteil der Belegschaft in Kurzarbeit haben und Investitionen verschieben. Wenn man die Betriebskosten schrittweise anpassen könne, sei es weiter möglich - wie ursprünglich geplant - 2025 Gewinn zu machen.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten