Flughafen Hahn hat auch 2019 und 2020 Millionenverluste verbucht

dpa-AFX

HAHN (dpa-AFX) - Der insolvente Hunsrück-Flughafen Hahn hat auch 2019 und 2020 jeweils Verluste in Millionenhöhe hinnehmen müssen. In den Unterlagen der beauftragten Düsseldorfer Gesellschaft Falkensteg zur Investorensuche wird für 2019 ein negatives Jahresergebnis von knapp 7,8 Millionen und für 2020 in Höhe von 13,3 Millionen Euro ausgewiesen. Im Bundesanzeiger fehlen die Hahn-Bilanzen dieser beiden Geschäftsjahre noch.

Der ehemalige Militärflughafen hatte kürzlich Insolvenz angemeldet. Er gehört zu 82,5 Prozent dem ebenfalls angeschlagenen chinesischen Großkonzern HNA, der gerade umstrukturiert wird, und zu 17,5 Prozent dem Land Hessen. Der vorläufige Insolvenzverwalter am Airport Hahn äußerte sich vor Kurzem vorsichtig optimistisch, dass der Geschäftsbetrieb zunächst auch im Januar 2022 fortgeführt werden könne. Nach dem Start der internationalen Ausschreibung hätten binnen weniger Tage potenzielle Investoren ihr Interesse bekundet./jaa/DP/zb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

Weitere Werte aus dem Artikel

Hang Seng 24.072,84 Pkt.-0,08%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in steigende Devisenkurse investieren?

Mit Call Optionsscheinen können Sie auf steigende Kurse setzen.

Erfahren Sie mehr zu Optionsscheinen