Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Frankreichs Ministerpräsident sagt Israel-Reise ab

Reuters

Paris (Reuters) - Der französische Ministerpräsident Edouard Philippe hat einen geplanten Israel-Besuch aus Termingründen abgesagt.

Er müsse sich in den kommenden Tagen um innenpolitische Fragen kümmern, teilte sein Amt am Mittwoch mit. Diplomaten zufolge war die Reise nach Israel und in die Palästinensergebiete für Ende Mai geplant. Philippe hatte bereits im April zu Beginn der anhaltenden Streiks gegen die geplante Reform des Bahnunternehmens SNCF einen Besuch in Mali abgesagt.

In einer internen Umfrage unter SNCF-Mitarbeitern sprachen sich den Gewerkschaften zufolge 95 Prozent gegen die Reform aus. Mit den Plänen soll der Bahnverkehr wie von der EU gefordert für ausländische Anbieter geöffnet werden. Außerdem ist der Abbau von Privilegien für Mitarbeiter vorgesehen. Philippe will sich am Freitag mit Gewerkschaftsvertretern treffen. Die Bahnreform ist das bislang wichtigste Vorhaben der Regierung von Präsident Emmanuel Macron.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CAC 40 Index

  • 5.438,40 Pkt.
  • +0,48%
14.08.2018, 09:10, Euronext Indices

Zugehörige Derivate auf CAC 40 (2.003)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "CAC 40" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten