Französischer Handelskonzern Carrefour verkauft Großteil des Chinageschäfts

dpa-AFX

MASSY (dpa-AFX) - Der französische Einzelhandelskonzern Carrefour will sein Chinageschäft zu großen Teilen verkaufen. Der chinesische Handelskonzern Suning.com übernimmt 80 Prozent für einen Preis von 4,8 Milliarden chinesischen Yuan (614 Mio Euro), wie Carrefour am Sonntag in Massy bei Paris mitteilte. Das Geschäft soll bis Jahresende abgeschlossen werden.

Derzeit tragen sich mehrere ausländische Handelsketten mit dem Gedanken, ihr Engagement in China zurückzuschrauben. Auch der deutsche Handelskonzern Metro denkt über seine Geschäfte in der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft nach, wie im März bekannt wurde. Chinesische Kunden wandern zunehmend ins Internet ab, wo heimische Konzerne wie Alibaba und JD.com die Nase vorn haben. Carrefour erzielte im vergangenen Jahr mit über 200 Läden in China einen Umsatz von 3,6 Milliarden Euro. Suning betreibt fast 9000 Läden in mehr als 700 Städten und ist einer der größten Internethändler im Land./men

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Carrefour Aktie

  • 13,43 EUR
  • -2,89%
18.09.2020, 17:35, Euronext Paris

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Carrefour

Carrefour auf übergewichten gestuft
kaufen
9
halten
11
verkaufen
0
45% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 13,62 €.
alle Analysen zu Carrefour
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Carrefour (1.479)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten