Freispruch für Aktivisten nach Besetzung von Credit-Suisse-Filiale

dpa-AFX

LAUSANNE (dpa-AFX) - Zwölf Klimaaktivisten sind in der Schweiz nach der Besetzung einer Filiale der Bank Credit Suisse vom Vorwurf des Hausfriedensbruchs freigesprochen worden. Das Urteil fällte ein Gericht am Montag in Renens bei Lausanne. Eine Berufung gegen das Urteil ist noch möglich.

Die Aktivisten zwischen 21 und 34 Jahren hatten im November 2018 in der Filiale in Lausanne ein Tennisnetz gespannt. Sie warfen der Credit Suisse vor, sich mit dem Image ihres Werbeträgers, des Tennisspielers Roger Federer, zu schmücken, während sie gleichzeitig mit Krediten den Ausbau klimaschädlicher Aktivitäten im Bereich fossile Brennstoffe fördere./oe/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CREDIT SUISSE GROUP Aktie

  • 10,81 CHF
  • -5,09%
28.02.2020, 17:30, SIX Swiss Exchange

Weitere Werte aus dem Artikel

SMI 9.831,03 Pkt.-3,66%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu CREDIT SUISSE GROUP

CREDIT SUISSE GROUP auf übergewichten gestuft
kaufen
18
halten
16
verkaufen
1
51% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 11,08 €.
alle Analysen zu CREDIT SUISSE GROUP
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf CREDIT SUISSE ... (1.132)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "CREDIT SUISSE GROUP" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten