G20-Plan gegen Pandemie soll Fokus auf Schuldenprobleme ärmerer Staaten legen

Reuters

Riad (Reuters) - Die 20 wichtigsten Industrieländer (G20) wollen sich bei der Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie insbesondere um die Schuldenprobleme der ärmeren Staaten kümmern.

Ein gemeinsamer Plan sehe zudem vor, den Märkten in Schwellenländern finanziell unter die Arme zu greifen, hieß es am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung nach einer Videokonferenz der G20-Finanzminister und -Notenbanker. Die Einzelheiten sollen bis zum nächsten Treffen am 15. April ausgearbeitet werden. Die G20-Staaten hatten Ende März angekündigt, fünf Milliarden Dollar einzusetzen, um Leben zu schützen, Arbeitsplätze und Einkünfte zu sichern, finanzielle Stabilität zu bewahren und das Wachstum neu zu beleben.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten