Gabelstapler-Hersteller Kion rutscht in Krise in die Verlustzone

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Gabelstapler-Hersteller Kion hat unter dem Strich wegen der Corona-Krise im zweiten Quartal rote Zahlen eingefahren. Der Verlust betrug 17,1 Millionen Euro nach einem Gewinn von 125,2 Millionen Euro ein Jahr zuvor, wie das MDax -Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Zahlen zu Umsatz, operativem Ergebnis und Auftragseingang hatte Kion bereits Mitte Juli genannt und dabei von deutlichen Belastungen des Betriebs insbesondere im April und Mai gesprochen. Die Hessen setzen aber auf spürbar anziehende Bestellungen von Kunden aus dem Onlinehandel, die insbesondere bei automatisierten Lager- und Sortiersystemen kräftig orderten.

Kion rechnet bei den Auftragseingängen 2020 insgesamt aber mit einem spürbaren Rückgang. Umsatz, operatives Ergebnis und Free Cashflow dürften deutlich zurückgehen, hieß es. Wegen der erheblichen Unsicherheiten verzichtet das Management weiter darauf, konkrete Prognosebandbreiten anzugeben./men/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu KION GROUP AG Aktie

  • 72,20 EUR
  • -3,83%
21.09.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu KION GROUP AG

KION GROUP AG auf übergewichten gestuft
kaufen
41
halten
13
verkaufen
10
64% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 72,68 €.
alle Analysen zu KION GROUP AG
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf KION GROUP AG (2.242)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten