Gefährdete Kredite belasten Bank of America nicht mehr ganz so stark

dpa-AFX

CHARLOTTE (dpa-AFX) - Hohe Rückstellungen für faule Kredite in der Corona-Krise haben bei der Bank of America im dritten Quartal nicht mehr ganz so stark am Gewinn gezehrt wie zuvor. Mit einem Überschuss von 4,9 Milliarden US-Dollar (rund 4,2 Milliarden Euro) verdiente das Geldhaus rund 16 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie es am Mittwoch in Charlotte (US-Bundesstaat North Carolina) mitteilte.

Dabei legte die Bank weitere 1,4 Milliarden Dollar für ausfallgefährdete Kredite zurück. Analysten hatten an dieser Stelle im Schnitt eine höhere Belastung erwartet. Im ersten Halbjahr hatte das Institut bereits fast 10 Milliarden Dollar in die Risikovorsorge gesteckt.

Unterdessen machten der Bank die niedrigen Zinsen weiter schwer zu schaffen. Der Zinsüberschuss sackte um 17 Prozent auf 10,1 Milliarden Dollar nach unten. Die gesamten Erträge brachen dadurch um 11 Prozent auf 20,3 Milliarden Dollar ein./stw/eas/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Bank of America Aktie

  • 39,99 USD
  • +0,73%
09.04.2021, 22:10, NYSE

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Bank of America

Bank of America auf übergewichten gestuft
kaufen
1
halten
1
verkaufen
0
50% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 33,60 €.
alle Analysen zu Bank of America
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Bank of Americ... (2.038)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Bank of America" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten