Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gerüchteküche brodelt: Dax und Dow ziehen an – Erwägt die Deutsche Bank einen Umbau?

onvista
Gerüchteküche brodelt: Dax und Dow ziehen an – Erwägt die Deutsche Bank einen Umbau?

Kurz vor Handelsende in Deutschland ist noch einmal Schwung in den Markt gekommen. Wie das Wall Street Journal erfahren haben will, schlagen die USA China eine neue Gesprächsrunde zu den Handelsstreitigkeiten vor. Damit könnte es seit Tagen mal wieder Signale der Entspannung zwischen den beiden Weltmächten geben.

Vielleicht reagieren die USA damit auch das Treffen von China und Russland. Bei seinem Besuch hatte Xi Jinpingan seinen russischen Kollegen Wladimir Putin aufgefordert, gemeinsam dem Protektionismus die Stirn zu bieten.

Die beiden Länder müssten sich vereint einseitigen Vorstößen bei internationalen Problemen entgegenstellen, sagte Chinas Präsident nach einem Treffen mit Putin in Wladiwostok offenbar in Anspielung auf US-Präsident Donald Trump. „In einer sich rapide verändernden internationalen Lage mit wachsender Instabilität und Unvorhersagbarkeit wird die Zusammenarbeit von Russland an China immer wichtiger“, wurde Xi auf der Internetseite des Kreml zitiert.

DAX und Dow sind kurz nach dem Gerücht über neue Gespräche aus ihrer Lethargie erwacht. Der deutsche Leitindex beendet den Tag mit einem Plus von 0,52 Prozent und liegt damit wieder über der Marke von 12.000 Punkten.

Auch die US-Anleger werden wieder mutiger, der Dow Jones ist ebenfalls auf dem Weg zu einem Plus von mehr als 0,5 Prozent.

Auch bei der Deutschen Bank wird etwas gemunkelt

Deutschlands größte Bank erwägt laut Kreisen einen Umbau hin zu einer Holdinggesellschaft. Die Bank sei von Regulierern ermutigt worden, unter einem Holdingdach drei großteils voneinander unabhängige Standbeine zu schaffen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg heute unter Berufung auf mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen.

In der Bank habe diese Idee mittlerweile Anhänger gefunden, da sie das größte deutsche Geldhaus flexibler machen könnte, um Teile zu verkaufen oder mit anderen zusammenzugehen. Der Konzern wollte sich Bloomberg zufolge nicht zu den Informationen äußern. Die Deutsche-Bank-Aktie legte leicht zu, lag aber zuletzt weiter mit 0,9 Prozent im Minus. Das Management der Bank sehe einen solchen Umbau derzeit auch nicht als oberste Priorität, hieß es im Bericht.

onvista

Foto: gopixa / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Bank Aktie

  • 10,38 EUR
  • -0,61%
25.09.2018, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Deutsche Bank

Deutsche Bank auf untergewichten gestuft
kaufen
4
halten
66
verkaufen
46
56% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 11,34 €.
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Deutsche Bank (24.464)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Bank" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten