Gesco: Bislang keine große Erholungsdynamik

SMC-Research

Den Ausführungen von SMC-Research zufolge habe Gesco im zweiten Quartal herbe Umsatz- und Ergebniseinbußen hinnehmen müssen, aktuell sei die Erholungsdynamik zudem noch gering. SMC-Analyst Holger Steffen geht aber davon aus, dass sich das perspektivisch ändert.

Gesco habe gemäß SMC-Research im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres starke Einbußen hinnehmen müssen. Während sich der Umsatz um 27,6 Prozent auf 108,1 Mio. Euro reduziert habe, sei das EBITDA um 70 Prozent auf 4,5 Mio. Euro eingebrochen. Eine Zusatzbelastung haben die nicht-liquiditätswirksamen Sonderabschreibungen im Bereich Mobilitäts-Technologie in Höhe von 13,5 Mio. Euro dargestellt, die maßgeblich für einen hohen Quartalsverlust von -17,8 Mio. Euro verantwortlich gewesen seien.

Auch der Erholungsprozess, der im zweiten Halbjahr eigentlich Schwung aufnehmen solle, lasse bislang keine starke Dynamik erkennen. Die Investitionsgüternachfrage, insbesondere aus der Automobilindus­trie, bewege sich weiter auf einem niedrigen Niveau. In anderen Bereichen seien Effizienzverluste und schleppende Abläufe als Folge der Corona-Restriktionen zu beobachten.

Das Management habe infolgedessen die Prognose für das Geschäftsjahr deutlich abgesenkt. Nachdem zuvor noch ein Umsatz von 540 Mio. Euro und ein Nettoergebnis von 8 Mio. Euro als möglich erachtet worden seien, sollen die Erlöse im Gesamtjahr jetzt über 450 Mio. Euro liegen und ein zumindest ausgeglichenes Nettoergebnis vor Sonderabschreibungen ermöglichen.

Die Analysten hatten das bereits berücksichtigt, so dass die Schätzungen des Researchhauses weitgehend unverändert geblieben seien. Nach wie vor gehe SMC-Research davon aus, dass die Talsohle in der Geschäftsentwicklung bereits durchschritten sei und dass die Erholung im nächsten Jahr erheblich an Dynamik gewinne. Daraus leite das Researchhaus ein unverändertes Kursziel von 22,00 Euro ab, das weit über dem aktuellen Kurs liege. Die Einstufung der Analysten bleibe aber vorerst nach wie vor „Hold“, bis es einen deutlichen Beleg für eine wieder steigende Dynamik gebe.

(Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 01.09.20, 11:30 Uhr)

Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/

Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958

Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde am 01.09.20 um 11:00 Uhr fertiggestellt und am 01.09.20 um 11:10 Uhr von sc-consult GmbH (SMC-Research) erstmals veröffentlicht.

Sie kann unter der folgenden Adresse eingesehen werden: http://www.smc-research.com/wp-content/uploads/2020/09/2020-09-01-SMC-Update-Gesco_frei.pdf

Die mit dem Ausgangsdokument verbundene Offenlegung der Interessenkonflikte findet sich im Anhang / Disclaimer des Dokuments.

Gesco AG - ISIN: DE000A1K0201

Kurs zu GESCO AG Aktie

  • 22,20 EUR
  • -3,05%
20.04.2021, 17:36, Xetra

onvista Analyzer zu GESCO AG

GESCO AG auf kaufen gestuft
kaufen
5
halten
1
verkaufen
0
16% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 22,40 €.
alle Analysen zu GESCO AG
Weitere SMC-Research-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf GESCO AG (6)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "GESCO AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten