Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gewerkschaft sieht aus Personalmangel Steuergerechtigkeit in Gefahr

dpa-AFX

SCHWERIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Steuer-Gewerkschaft sieht wegen Personalmangels in den Finanzämtern des Landes die Steuergerechtigkeit in Gefahr. Die Prüfabstände bei Unternehmen würden immer länger, die Finanzämter seien massiv unterbesetzt, sagte der Landesvorsitzende Frank Höhne.

"Während den Arbeitnehmern die Steuer auf den Cent genau vom Lohn einbehalten wird, können Unternehmen wegen der Personalnot in der Steuerverwaltung nur noch in sehr großen zeitlichen Abständen geprüft werden." So brauche ein Kleinbetrieb nur noch durchschnittlich alle 50 Jahre Besuch von der Betriebsprüfung befürchten.

Höhne forderte die Landespolitik auf, die Finanzämter in die Lage zu versetzen, die Steuerhinterziehung zu bekämpfen. "Sollten dagegen immer mehr Steuerzahler den Eindruck gewinnen, dass der Ehrliche der Dumme ist, wird die Akzeptanz für staatliches Handeln weiter gefährlich schwinden", sagte Höhne./ili/DP/tos

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 10.816,56 EUR
  • -0,09%
17.12.2018, 12:53, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (207.140)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten