Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gold: Jüngster Preisanstieg auch spekulativ getrieben

Vontobel

Gold: Jüngster Preisanstieg auch spekulativ getrieben

Rohstoffkolumne
goldkugel.jpg

Ölpreise erholen sich von den Verlusten der Vorwoche

Der Preis für eine Unze Gold startete leicht schwächer bei knapp 1.270 US-Dollar in die neue Handelswoche. Auch die Ölpreise verloren weiter an Boden. Für Zink sieht die Lage hier nicht besser aus.

Die Bilanz der Ölpreise im bisherigen Jahresverlauf ist tiefrot. Die beiden Referenz-Ölsorten Brent und WTI verloren in 2017 jeweils an Wert. Allein die letzte Woche schlossen die Ölpreise mit ca. 3,5 Prozent im Minus, was jeweils dem dritten Wochenverlust in Folge entsprach.

Nach wie vor ist das Problem der Überversorgung auf dem Weltmarkt enorm preisbelastend. Zwar haben die OPEC und einige Nicht-OPEC-Länder die Produktionskürzungen bis März 2018 um neun Monate verlängert. Doch die Produktion außerhalb der teilnehmenden Förderländer steigt im Gegenzug deutlich. Auch die in den vergangenen Monaten unter krisenbedingten Produktionseinschnitten leidenden OPEC-Mitglieder Nigeria und Libyen, fördern wieder auf hohen Niveaus.

Weiterhin legt auch die Bohraktivität in den USA stark zu. Laut dem Ölfelddienstleister Baker Hughes sind die aktiven Ölbohrungen in den Vereinigten Staaten in der vergangenen Woche erneut gestiegen. Die Zahl der Bohrlöcher erhöhte sich um 8 auf nun 741. Das war der 21. Wochenanstieg in Folge und das höchste Niveau seit April 2015. „Der Rückgang der US-Ölproduktion in der letzten Berichtswoche sollte sich daher als kurzzeitiger Ausreißer herausstellen", bemerken Analysten der Commerzbank.

Discount-Zertifikate auf Brent Crude Oil Future

WKN Cap Discount* max. Rendite** Laufzeit Akt. Kaufpreis* Details
VN57CG USD 52,00 1,43% 9,05% 26.07.2017 EUR 42,62 hierKlicken.png
VN57CJ USD 58,00 0,27% 20,26% 26.07.2017 EUR 43,16 hierKlicken.png

Hier geht es zu weiteren Produkten...

Discount-Zertifikate auf WTI Light Sweet Crude Oil Future

WKN Cap Discount* max. Rendite** Laufzeit Akt. Kaufpreis* Details
VN560B USD 48,00 3,56% 7,80% 17.08.2017 EUR 39,95 hierKlicken.png
VN560D USD 55,00 0,55% 19,77% 17.08.2017 EUR 41,33 hierKlicken.png

Hier geht es zu weiteren Produkten...

Gold: Jüngster Preisanstieg auch spekulativ getrieben

Der Preis für eine Unze Gold startete leicht schwächer bei knapp 1.270 US-Dollar in die neue Handelswoche. Der Erfolg der Partei von Emmanuel Macron bei der ersten Runde der Parlamentswahlen in Frankreich führt offenbar zu einer gewissen Gelassenheit unter den Marktteilnehmern, schreiben die Analysten der Commerzbank in einem Kommentar. Seine europafreundliche Partei dürfte bei der Stichwahl am kommenden Sonntag die absolute Mehrheit erreichen.

Schon seit Mitte letzter Woche befindet sich der Goldpreis im Rückwärtsgang. Nach Ansicht der Analysten könnte der Rückzug auf Gewinnmitnahmen nach dem starken Anstieg zuvor zurückzuführen sein. Dieser war darüber hinaus auch spekulativ getrieben, wie die CFTC-Statistik zeigt. In der Woche zum 6. Juni wurden die Netto-Long-Positionen bei Gold um 34 Prozent auf ein Sieben-Monatshoch von 166.000 Kontrakten erhöht.

Discount-Zertifikate auf Gold (Troy Ounce)

WKN Cap Discount* max. Rendite** Laufzeit Akt. Kaufpreis* Details
VN7M9R USD 1.300,00 3,35% 6,43% 16.03.2018 EUR 109,06 hierKlicken.png
VN8SGX USD 1.350,00 2,92% 10,02% 15.06.2018 EUR 109,57 hierKlicken.png

Hier geht es zu weiteren Produkten...

Zink bleibt angezählt

Das Industriemetall Zink gewinnt in diesem Jahr im Gegensatz zum vergangenen nicht einen Jota. Seit Wochen stehen die Preise unter Druck und haben jüngst bei rund 2.430 US-Dollar je Tonne ein Siebenmonatstief erreicht. Ein fundamentaler Grund für die Preisschwäche ist laut den Rohstoffanalysten der Commerzbank schwer auszumachen.

Denn zum einen fallen die LME-Bestände seit 2013 kontinuierlich. Diese liegen aktuell mit 323.000 Tonnen nahe einem Achtjahrestief. Und die Zinkbestände an der SHFE in Shanghai sanken auf den niedrigsten Stand seit März 2009, nachdem sie diese Woche um fast 9 Prozent auf 68.400 Tonnen zurückgegangen waren. Die chinesischen Importe von Zink und Zinklegierungen legten im April auf ein 12-Monatshoch zu. Auch die Erzimporte zeigten sich in den vergangenen zwölf Monaten recht robust. Die International Zinc and Lead Study Group (IZLSG) hat dem Zinkmarkt trotz einer steigenden Minenproduktion aufgrund einer stärkeren US-Nachfrage eine zunehmende Verknappung attestiert.

Der Preisrückgang scheine also eher stimmungs- als nachrichtenbedingt zu sei. „Der kurzfristige Optimismus gemessen an den Positionierungsdaten der LME ist seit Februar zurückgegangen", konstatiert die Commerzbank. „Demgegenüber seien die Netto-Long-Positionen großer Finanzanleger weiterhin recht hoch. Deshalb bestehe durchaus noch Enttäuschungspotenzial". Der weitere Verlauf bleibt somit abzuwarten.
*) Stand: 13.06.2017


**Potenzielle Anleger sollten beachten, dass es sich bei sämtlichen Renditeangaben um Bruttoangaben handelt. Sofern beim Anleger Erwerbskosten (z.B. Ausgabeaufschläge, Transaktionskosten wie Ordergebühren) oder laufende Kosten (z.B. Depot- und andere Verwahrungsgebühren) anfallen, reduzieren diese die Bruttorendite. Wie stark diese Erwerbs- und laufende Kosten ins Gewicht fallen, hängt unter anderem von der Höhe des Anlagebetrags, der Haltedauer und der Höhe der Rendite ab. Wird das Geschäft beispielsweise zwischen dem Anleger und der Bank / Sparkasse zu einem festen oder bestimmbaren Preis vereinbart (Festpreisgeschäft), so umfasst dieser Preis alle Erwerbskosten und enthält üblicherweise einen Erlös für die Bank / Sparkasse. Andernfalls wird das Geschäft im Namen der Bank / Sparkasse mit einem Dritten für Rechnung des Anlegers abgeschlossen (Kommissionsgeschäft). Die Kosten hierfür betragen bis zu 1%, mindestens jedoch bis zu EUR 50, und können außerdem zusätzlich fremde Kosten und Auslagen (z.B. Handelsplatzentgelte) umfassen. Außerdem können im Zusammenhang mit der Verwahrung des Produkts im Anlegerdepot für den Anleger die mit der verwahrenden Bank / Sparkasse vereinbarten Kosten anfallen (Depotentgelt), die die Wertentwicklung zusätzlich mindern.

Wichtige Risiken:

Marktrisiko: Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung der Rohstoffpreise von vielen politischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Die Rohstoffpreise können sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten, wodurch Verluste entstehen können. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Emittenten- / Bonitäts- / Währungsrisiko: Anleger sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Produkt unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. Bei nicht währungsgesicherten Produkten trägt der Anleger zusätzlich das entsprechende Währungsrisiko.

 

Die Termsheets zu den Produkten stehen für Sie zum Download auf zertifikate.vontobel.com bereit.
Alle unsere Neuemissionen finden Sie unter:
zertifikate.vontobel.com
Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.
Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

zertifikate.vontobel.com
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Um ausführliche Informationen, insbesondere zur Struktur und zu den mit einer Investition in die derivativen Finanzinstrumente verbundenen Risiken, zu erhalten, sollten potentielle Anleger den Basisprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Angebotsbedingungen und etwaigen Nachträgen zu dem Basisprospekt auf der Internetseite des Emittenten www.vontobel-zertifikate.de veröffentlicht ist. Darüber hinaus werden der Basisprospekt, etwaige Nachträge zu dem Basisprospekt sowie die Endgültigen Angebotsbedingungen beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstraße 24, 60323 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Wertpapiere und weitere Kapitalanlagen", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 800 93 00 93 00
Fax: +49 69 69 59 96-3202
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Wolfgang Gerhardt (Sprecher), Thomas Fischer, Andreas Heinrichs, Jürgen Kudszus
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main
countImage_7396424255940ebb62397a6212487

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Kontakt: Vontobel
Bank Vontobel Europe AG
Bockenheimer Landstraße 24
D-60323 Frankfurt
E-Mail: zertifikate@vontobel.de.de
Info-Telefon: 00800 93 00 93 00 (kostenlos)
Kontakt-Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
Internet: http://www.vontobel-zertifikate.de
Reuters: VTWTS

Kurs zu Goldpreis Rohstoff

  • 1.297,40 USD
  • +0,47%
22.09.2017, 22:59, Deutsche Bank Indikation
Aktienanleihen
WKNFälligkeitKupon p.a.Max. ErtragGeldBrief
VN7KF2 12,800+100,18%84,7384,85
VN7KF1 11,500+88,11%86,4586,56
VN7KF0 10,200+76,07%88,2088,31
weitere Produkte
Bonuszertifikate
WKNFälligkeitBarriereMax. ErtragGeldBrief
VL3S3E n.a.+22,55%13,6613,72
VL29C5 n.a.+20,18%13,9414,00
VL1PFS n.a.+19,69%13,9313,99
weitere Produkte

Zugehörige Derivate auf Goldpreis (Spo... (1.634)