Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gold: Weitere Abgaben wahrscheinlich

BörseDaily

Der Goldpreis tendiert bereits drei Monate lang abwärts, die jüngste Erholungsbewegung präsentiert sich allerdings sehr schwach auf der Brust. Bei einem Rückfall unter die Novembertiefs könnten durchaus noch einmal größere Verluste auf Anleger zukommen.

Nachdem der Goldpreis bei 1.557 US-Dollar Anfang September seinen vorläufigen Jahreshöhepunkt erreicht hatte, schwenkte dieser in einen abwärts gerichteten Trend ein und konsolidierte den vorherigen Kursanstieg aus. Dabei kam es zu Verlusten auf 1.445 US-Dollar, wo eine temporäre Gegenbewegung gestartet werden konnte. Allerdings scheint aufgrund der recht schwachen Erholungsbewegung aus den letzten Wochen eine Fortsetzung des Abwärtstrends bevor zu stehen.

Investoren sollten unterhalb der Novembertiefs daher zwingend weitere Abgaben auf rund 1.400 US-Dollar einplanen, darunter auf 1.366 US-Dollar. Auf der Oberseite besteht kurzfristig nur die Möglichkeit an den oberen Abwärtstrend anzuknüpfen, erst ein Ausbruch über 1.520 US-Dollar dürfte für ein regelkonformes Kaufsignal in Richtung 1.557 US-Dollar sorgen. Oberhalb dieser Marke könnte es mittelfristig sogar 1.700 US-Dollar weiter rauf gehen.

Gold (Tageschart in USD) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 1.466 // 1.480 // 1.489 // 1.520 US-Dollar
Unterstützungen: 1.450 // 1.445 // 1.421 // 1.400 US-Dollar

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Goldpreis Rohstoff

  • 1.475,94 USD
  • +0,16%
05.12.2019, 22:55, Deutsche Bank Indikation

Kurs zu Goldpreis (Spot) Rohstoff

  • 1.475,75 USD
  • +0,01%
05.12.2019, 22:40, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Goldpreis (Spo... (23.950)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Goldpreis" fällt?

Mit Put-Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Rohstoff-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten