Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Goldman Sachs: 2019 sind keine großen Gewinne zu erzielen – Chefstratege mit pessimistischen Ausblick

onvista
Goldman Sachs: 2019 sind keine großen Gewinne zu erzielen – Chefstratege mit pessimistischen Ausblick

Seit der Talfahrt im letzten Quartal 2018, welche die Nerven der Anleger deutlich strapaziert hat, haben sich sowohl der US-Leitindex Dow Jones, als auch die europäischen Aktienmärkte wieder erholt. Das ist jedoch kein Lichtblick für Investoren, die dieses Jahr auf große Gewinne aus den Finanzmärkten hoffen, zumindest, wenn es nach Peter Oppenheimer, Chefstratege bei Goldman Sachs, geht.

Der leitende Stratege für Kapitalanlage der US-Investmentbank Goldman Sachs geht nicht von signifikant steigenden Aktienmärkten für das Jahr 2019 aus, wie er am Freitag dem US-Nachrichtendienst CNBC sagte.

Goldman Sachs sieht dünnhäutigen Markt mit einger Handelsspanne

„Die europäischen Aktienmärkte haben seit Beginn des Jahres eine Rally genossen, genau wie fast alle anderen Märkte auch, dennoch gehen wir, auch im Hinblick auf die bisherigen Entwicklungen, von einem eher schwach ausfallenden Profitwachstum für 2019 aus“, erklärt Oppenheimer. Er verwies auf die Prognose der Investmentbank, dass das Wachstum in allen Regionen schwächer ausfallen würde als bisher und man daher den Eindruck „eines dünnhäutigen und flachen Marktes“ bekommen habe, mit „relativ geringen Gewinnen und einer denkbar engen Handelsspanne.“

Entwicklung des Dow Jones und des Stoxx Europe 600 seit Jahresbeginn

Zu Beginn des Jahres hätten die Ökonomen von Goldman Sachs schon darauf hingewiesen, dass die Finanzmärkte das Risiko einer globalen Rezession überbewertet hätten und als ein Ergebnis daraus die Aktienbewertungen zu tief ausgefallen seien. Zudem prognostizierte die Bank, dass sich die Inflationsrisiken in den ersten Wochen abschwächen würden und Marktteilnehmer daher sicher gefahren wären, genug in Aktienwerte investiert zu sein, um potenzielle Gewinnmitnahmen nicht zu verpassen.

Oppenheimer sieht wenig Wachstumsspielraum

Gefragt, ob Investoren das Meiste, wenn nicht sogar als an Zuwächsen innerhalb der Aktienmärkte in diesem Jahr bereits gesehen haben, hat Oppenheimer eine klare Antwort: „Ich denke weitestgehend ja. Bei einer angenommenen Abflachung des Wachstums werden wir nur noch relativ schwache Anstiege der Gewinnzuwächse von hier an zu sehen bekommen.“

Die Einschätzung des Goldman-Sachs-Verwaltungsratsmitglieds fügt sich in den derzeit mulmigen Ausblick auf die Finanzmärkte, die immer noch voll im Bann der momentan alles in Schockstarre haltenden Probleme des Brexit und der Querelen der US-Regierung, sowie des Handelsstreits stehen.

Von Alexander Mayer

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Titelfoto: Supavadee butradee / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Goldman Sachs Aktie

  • 198,53 USD
  • +3,11%
15.02.2019, 21:41, NYSE
Aktienanleihen
WKNFälligkeitKupon p.a.Seitw.R. p.a.GeldBrief
VA3P8W 3,5006,62693,5793,67
VF1QYF 6,0006,72699,2699,46
VA6LS3 10,000-0,55483,0483,15
weitere Produkte
Knock-Out Long
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
VF1XGA 160,0000 4,9493,523,54
VF14CF 178,0000 9,2501,861,88
weitere Produkte
Knock-Out Short
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
VA7C25 238,0000 4,8683,613,63
VA7C22 236,0000 5,1253,433,45
VS075G 212,0000 13,5201,311,33
weitere Produkte

onvista Analyzer zu Goldman Sachs

Goldman Sachs auf übergewichten gestuft
kaufen
8
halten
6
verkaufen
1
53% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 198,53 €.
alle Analysen zu Goldman Sachs

Zugehörige Derivate auf Goldman Sachs (2.501)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Goldman Sachs" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten