Griechenland-Turbulenzen machen sich am IPO-Markt bemerkbar - German Startups Group zeigt sich unbeeindruckt!

DER AKTIONÄR

Der Solar- und Windparkbetreiber Chorus Clean Energy hat seinen Börsengang wegen der Griechenland-Turbulenzen gestoppt. Es sei "nicht in unserem Interesse und dem unserer bestehenden Aktionäre, die Chorus Clean Energy AG in diesem turbulenten Kapitalmarktumfeld unter Wert an die Börse zu bringen', sagt Vorstandschef Holger Götze. Wann ein neuer Anlauf starten könnte, ließ er offen. Der Sprung aufs Parkett werde "bis auf Weiteres" verschoben. Unbeeindruckt davon drängt eine deutsche Venture-Capital-Gesellschaft auf den Kapitalmarkt.

Der Internet-Finanzierer German Startups Group will bei seinem Börsengang mehr als 60 Millionen Euro einsammeln. Knapp 22,1 Millionen Aktien sollen zum Stückpreis zwischen 2,70 und 3,60 Euro an den Mann gebracht werden, wie der Wagniskapitalgeber mitteilte. Ab sofort und noch voraussichtlich bis Donnerstag, den 16. Juli, können Anleger Kaufangebote abgeben. Das Geld will die German Startups Group vor allem in den Kauf neuer Beteiligungen an jungen, schnell wachsenden Unternehmen stecken.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

weitere News
Weitere DER AKTIONÄR-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten