Großbritannien - US-Sanktionen haben Bedingungen für Huawei geändert

Reuters

London (Reuters) - Die jüngsten Sanktionen der USA gegen Huawei haben nach Einschätzung des britischen Umweltministers George Eustice die Bedingungen für den chinesischen Netzwerkausrüster geändert.

Großbritannien müsse die Konsequenzen, die die Sanktionen nach sich zögen, einkalkulieren, sagte Eustice am Dienstag dem Fernsehsender Sky News. Seit Mai dürfen Chiphersteller keine Halbleitertechnologie mehr an Huawei liefern, sofern diese auf Software oder Produkten aus den USA beruhen.

Noch am Dienstag wollte Premierminister Boris Johnson entscheiden, ob es schärfere Beschränkungen für Huawei in Großbritannien oder sogar ein Komplettverbot gibt. Die USA werfen Huawei vor, Spionage zu ermöglichen und drängen westliche Verbündete, das Unternehmen vom Aufbau des neuen 5G-Mobilfunknetzes auszuschließen. Johnson hatte Huawei zunächst erlaubt, dabei zumindest eine kleine Rolle zu spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE Index

  • 6.163,88 GBP
  • +1,53%
11.08.2020, 20:31, BNP Paribas Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FTSE (344)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "FTSE" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "FTSE" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten