Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Grüne - Einigungen in zentralen Feldern wären möglich gewesen

Reuters

Berlin (Reuters) - Die Grünen haben den Ausstieg der FDP aus den Jamaika-Sondierungen bedauert.

"Eine Verständigung wäre möglich gewesen, guten Willen vorausgesetzt", sagte Parteichef Cem Özdemir am Montagmorgen in Berlin. Die Grünen seien dazu bis zur letzten Minute bereit gewesen. Vieles sei in den Gesprächen erreicht worden und die Grünen seien bei vielen Themen bis an die Schmerzgrenze "und manchmal auch über die Schmerzgrenze gegangen". Die einzige Konstellation, die demokratisch möglich gewesen wäre, sei durch die FDP zunichte gemacht worden. Offenbar habe die FDP dies schon am Beginn des Verhandlungstages entschieden gehabt, sagte Özdemir.

Die Grünen-Chefunterhändlerin Katrin Göring-Eckardt sagte, die Grünen hätten sich entschieden gehabt, alles dafür zu tun, dass diese schwierige Konstellation zustande komme. Es sei für sie staatspolitische Verantwortung gewesen, bis zum Schluss gesprächsbereit zu sein. Am Ende sei man nur noch "in wenigen Punkten" auseinander gewesen. Auch bei zentralen Themen wie Klimaschutz, Landwirtschaft und selbst bei Migration hätten sich die Parteien einigen können, sagte Göring-Eckardt, die sich ausdrücklich bei Bundeskanzlerin Angela Merkel für die Suche nach Kompromissen und Wegen bedankte.

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Kurs zu JAMAICA (GDTR, UHD LOC) Index

  • 7.185,88 Pkt.
  • -0,91%
15.12.2017, 15:00, außerbörslich

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "JAMAICA (GDTR, UHD LOC)" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "JAMAICA (GDTR, UHD LOC)" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten