Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

'Grüner Diesel': Ölkonzern Eni muss Strafe für Werbung zahlen

dpa-AFX

ROM (dpa-AFX) - Wegen einer irreführenden Werbung für "grünen" Diesel muss der Energiekonzern Eni in Italien eine Strafe von fünf Millionen Euro zahlen. Das teilte die Wettbewerbsbehörde AGCM am Mittwoch in Rom mit. Eni hatte den Kraftstoff Eni Diesel + als "Green Diesel" vermarktet, der zum Teil aus Biodiesel besteht. Nach Angaben des Unternehmens würde das unter anderem zu 5 Prozent weniger CO2-Ausstoß und 4 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch führen. Diese Angaben würden aber Prüfungen nicht standhalten, erklärte AGCM. Bei dem Produkt handele es sich "um einen Dieselkraftstoff, der von Natur aus stark umweltbelastend ist und nicht als "grün" angesehen werden kann"./reu/DP/eas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Eni Aktie

  • 13,45 EUR
  • -0,80%
23.01.2020, 17:42, London Stock Exchange European Trade Reporting

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Eni

Eni auf übergewichten gestuft
kaufen
19
halten
9
verkaufen
8
52% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 13,62 €.
alle Analysen zu Eni
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Eni (1.441)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Eni" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten