HeidelbergCement kauft eigene Aktien für bis zu 1 Mrd Euro zurück

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement will nach dem Abbau seines Schuldenbergs eigene Aktien zurückkaufen.

Insgesamt will der Dax-Konzern dafür in den kommenden zwei Jahren bis zu eine Milliarde Euro ausgeben, wie er am Mittwoch mitteilte. Die erste Tranche mit einem Volumen von 300 bis 350 Millionen Euro soll im August starten und spätestens im Januar 2022 abgeschlossen werden. HeidelbergCement hatte durch die Übernahme des Sand- und Kiesherstellers Hanson 2007 einen Schuldenberg angehäuft, den der Konzern nur langsam abtragen konnte. Doch inzwischen bescheinigen die Ratingagenturen den Heidelbergern eine höhere Finanzkraft. Dazu trugen auch milliardenschwere Verkäufe von Geschäftsteilen bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu HeidelbergCement Aktie

  • 66,34 EUR
  • +0,60%
23.09.2021, 21:25, Stuttgart

onvista Analyzer zu HeidelbergCement

HeidelbergCement auf übergewichten gestuft
kaufen
44
halten
21
verkaufen
11
57% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 66,34 €.
alle Analysen zu HeidelbergCement
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf HeidelbergCeme... (7.567)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten