Hoffnungen auf USA/China-Deal stützen Schweizer Börse

Reuters

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Dienstag Boden gutgemacht.

Die Entscheidung der USA, China nicht länger als Währungsmanipulator einzustufen, gab Händlern zufolge Hoffnungen neue Nahrung, dass sich die beiden Länder im Handelsstreit weiter annähern könnten. Der SMI stieg um 0,3 Prozent auf 10.655,82 Zähler.

Die Aktien des Augenheilspezialisten Alcon setzten den Aufwärtstrend fort und gewannen weitere 2,4 Prozent. Das Bauchemieunternehmen Sika verteuerte sich um 1,7 Prozent. Dagegen schwächten sich die Titel des Pharmakonzerns Roche um 0,3 Prozent ab. Konkurrent Novartis notierte etwas fester. Das Basler Unternehmen peilt bis 2024 eine Verdoppelung des Geschäfts in China an.

Bei den Nebenwerten legten Lindt&Sprüngli 1,6 Prozent zu. Der Schokoladenhersteller hat den Umsatz im Jahr 2019 auch dank neuer Shops um 4,5 Prozent gesteigert und damit Marktanteile gewonnen. Der Stromkonzern BKW hat gegen Jahresende besser verdient als bislang in Aussicht gestellt. Die Aktie gewann 8,3 Prozent. Dagegen sackten Bossard 9,4 Prozent ab. Analysten erklärten, der rückläufige Umsatztrend der Schraubenhandelsfirma habe sich im vierten Quartal beschleunigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu SMI Index

  • 10.380,00 Pkt.
  • -2,21%
25.02.2020, 23:05, Deutsche Bank Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf SMI (279)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "SMI" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten