Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

IG Metall - Osram droht nach Übernahme durch AMS Zerschlagung

Reuters

München (Reuters) - Die Gewerkschaft IG Metall stellt sich einer Übernahme von Osram durch den österreichischen Rivalen AMS entgegen.

In diesem Fall drohten eine Zerschlagung von Osram und ein massiver Stellenabbau, warnte IG-Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner am Mittwoch. "Das ist für uns nicht akzeptabel." Kerner griff AMS massiv an: Das "unprofessionelle Hin und Her" des Sensor-Spezialisten aus Premstätten bei Graz zeige, dass sich AMS der Sinnhaftigkeit und Machbarkeit einer Übernahme von Osram selbst nicht sicher sei. "Hier wird mit der Überlebensfähigkeit zweier Unternehmen und den damit verbundenen Arbeitsplätzen verantwortungslos gezockt. Wir werden ein solches feindliches Vorgehen nicht zulassen."

Kerner stellte sich auf die Seite der Finanzinvestoren Bain und Carlyle, die Osram für vier Milliarden Euro übernehmen wollen. Sie hatten dem Vorstand und den Arbeitnehmervertretern konkrete Zusagen gemacht. AMS hatte am Dienstag überraschend erneut mit einer konkurrierenden Offerte für Osram geliebäugelt, nachdem man sich eine Woche vorher zunächst zurückgezogen hatte. Die IG Metall wertet den Vorstoß als "Störfeuer", das Standorte, Arbeitsplätzen und das ganze Unternehmen gefährde. AMS steht mit Osram vor allem bei Sensoren für die Autoindustrie im Wettbewerb. Analysten vermuten, dass die Österreicher nur am Chip-Geschäft des Münchner Lichtkonzerns interessiert wären und den Rest - etwa die Hälfte des Umsatzes - abstoßen würden.

"Wir finden die strategische Logik nicht überzeugend", sagte Kerner. Zudem sei die Finanzierung, die AMS für eine Übernahme von Osram brauche, "absolut unverantwortlich", zumal angesichts der sich eintrübenden Autokonjunktur. AMS will nach früheren Angaben zunächst 4,2 Milliarden Euro an Krediten aufnehmen und später eine Kapitalerhöhung über 1,5 Milliarden Euro starten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu AMS AG Aktie

  • 46,76 CHF
  • -1,66%
23.09.2019, 15:06, SIX Swiss Exchange

onvista Analyzer zu AMS AG

AMS AG auf übergewichten gestuft
kaufen
17
halten
7
verkaufen
4
60% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 46,76 €.
alle Analysen zu AMS AG

Zugehörige Derivate auf AMS AG (1.458)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "AMS AG" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten