Immowelt: Keine flächendeckende Wohnungsnot

CASH.ONLINE

Wohnraum ist nur in manchen Teilen Deutschlands knapp – zu diesem Schluss kommt der Marktmonitor Immobilien 2013 des Portals Immowelt. Betroffen seien vor allem zentrale Innenstadtbereiche sowie einzelne Wohnviertel.

In Deutschland gibt es keinen flächendeckenden Wohnungsmangel. Dieser Meinung ist ein Großteil der deutschen Makler, die für die Untersuchung von Immowelt und Professor Stephan Kippes von der Hochschule Nürtingen-Geislingen, befragt wurden.

Schwierigkeiten, eine Wohnung zu finden, gibt es nach Meinung von 68 Prozent der befragten Makler vor allem in begehrten und angesagten Stadtvierteln sowie in zentralen Innenstadtlagen (62 Prozent).

Wohnungsmangel regional begrenzt

Von flächendeckend zu wenigen Wohnungen würden lediglich 19 Prozent der befragten Immobilienvermittler sprechen, wobei die Einschätzungen der Immobilienprofis regional stark differierten. Im wirtschaftlich starken Süden Deutschlands sehen 30 Prozent der Makler einen flächendeckenden Wohnungsmangel, im Osten hingegen lediglich fünf Prozent der Befragten. weiter lesen ...

Weitere News

weitere News
Weitere CASH.ONLINE-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten