Inflationsrate in Euro-Zone sackt weit unter EZB-Ziel ab

Reuters

Berlin (Reuters) - Ölpreisverfall und Corona-Krise drücken die Inflation im Euro-Raum überraschend weit unter die Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB).

Die Verbraucherpreise legten binnen Jahresfrist im März nur noch um 0,7 Prozent zu, wie die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag auf der Basis einer Schnellschätzung mitteilte. Experten hatten mit 0,8 Prozent gerechnet, nach einer Teuerung von 1,2 Prozent im Februar. Die EZB strebt als ideal für die Konjunktur eine Inflation von knapp zwei Prozent an, verfehlt dieses Ziel jedoch seit Jahren.

Öl hat sich angesichts eines Preiskampfs zwischen Förderländern und wegen der weltweit nachlassenden Nachfrage im Zuge der Corona-Pandemie verbilligt. Vor diesem Hintergrund war Energie im Euroraum im März 4,3 Prozent günstiger als im Vorjahr. Lebensmittel, Alkohol und Tabak verteuerten sich hingegen um 2,4 Prozent. Die Preise für Dienstleistungen zogen um 1,3 Prozent an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis Brent Rohstoff

  • 42,39 USD
  • +6,24%
05.06.2020, 19:59, Deutsche Bank Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (51)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Ölpreis Brent " wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Ölpreis Brent "-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten