Interfax - Mehr als 20 russische Kriegsschiffe an Schwarzmeer-Übungen beteiligt

Reuters

Moskau (Reuters) - Mehr als 20 russische Kriegsschiffe haben einem Medienbericht zufolge an Militärübungen im Schwarzen Meer teilgenommen, an dem auch die Ukraine liegt.

Interfax - Mehr als 20 russische Kriegsschiffe an Schwarzmeer-Übungen beteiligt

Das meldete die Nachrichtenagentur Interfax am Dienstag unter Berufung auf eine Mitteilung der russischen Schwarzmeerflotte, deren Hauptstützpunkt auf der 2014 annektierten ukrainischen Halbinsel Krim liegt. Russische Truppenbewegungen an der Grenze zur Ukraine sorgen seit Wochen für Besorgnis unter der Regierung in Kiew und ihren westlichen Unterstützern. Nach EU-Erkenntnissen hat Russland an der Grenze zur Ukraine und auf der Halbinsel Krim mittlerweile mehr als 150.000 Soldaten stationiert.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow forderte das Ausland am Dienstag auf, die "massenhaft anti-russische Psychose" zu stoppen. Moskau trage keine Schuld an der Zunahme internationaler Spannungen. Die Beziehungen zwischen Russland und dem Westen sind auf einem Tiefpunkt angelangt. Neben dem Ukraine-Konflikt tragen dazu eine ganze Reihe weiterer Vorfälle bei, etwa der Umgang mit dem inhaftierten Kreml-Kritiker Alexej Nawalny und Vorwürfe der tschechischen Regierung über eine angebliche russische Verwicklung in die Explosion eines Waffendepots im Jahr 2014. Peskow bezeichnete letztere als unbegründet. Sie seien Teil einer größere Serie von Versuchen, Russland in Schach zu halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RTX RUSSIAN TRADED (RUB) Index

  • 6.065,86 Pkt.
  • +0,17%
17.05.2021, 17:51, Wiener Börse

Weitere Werte aus dem Artikel

RTS 1.551,36 Pkt.+0,15%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten