Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

IPO: Telekomfirma Nfon stolpert an die Börse

dpa-AFX

MÜNCHEN/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Münchner Telekomfirma Nfon legt einen holprigen Börsengang hin. Der Preis je Aktie sei auf 12 Euro festgelegt worden, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Damit liegt er nur geringfügig über dem unteren Ende der angepeilten Spanne bei 11,93 Euro, nachdem Nfon diese am Montag bereits deutlich reduziert hatte.

Insgesamt sei unter Annahme der vollen Ausübung der Greenshoe Option ein Volumen von 80,5 Millionen Euro platziert worden, hieß es weiter. Inklusive der Mehrzuteilungsoption wurden insgesamt 6,7 Millionen Aktien ausgegeben. Neben den neuen Papieren wurden inklusive einer Mehrzuteilungsoption gut 2,5 Millionen Anteilscheine bestehenden Anteilseigner platziert. Auf Basis des erzielten Preises liegt die Marktkapitalisierung bei 166 Millionen Euro bewertet.

Ein Großteil der Erlöse werde zur Finanzierung der weiteren Wachstumsstrategie verwendet, hieß es. Man werde weiter in Europa expandieren, insbesondere in Frankreich, Italien und den Niederlanden. Zudem werde in Forschung und Entwicklung sowie in das Marketing investiert. Unter der Annahme der vollen Ausübung der Greenshoe Option betrage der Streubesitz circa 43,5 Prozent. Die Aktien werden voraussichtlich ab Freitag am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse gehandelt./tos/he

Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
dpa-AFX Geschäftsführer und Gründer immocation.de

Marco Lücke begann nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik eine Karriere im Vertrieb zweier IT-Konzerne, wurde mit 28 Jahren Vertriebsleiter und entdeckte früh seine Leidenschaft, Dinge zu vereinfachen und sie vielen Menschen zugänglich zu machen.

Ihm wurde zu dieser Zeit klar, dass finanzielle Absicherung und Vermögensaufbau nur erfolgreich sein kann, wenn man sich selbst darum kümmert. Er arbeitete sich intensiv in das Thema Immobilien als Kapitalanlage ein. Parallel zu seinem Job begann er zusammen mit Stefan Loibl, Immobilien als Kapitalanlage zu kaufen und verfasste das Buch "immocation: Die Do-it-yourself-Rente." Eine Gebrauchsanleitung dafür, wie private Anleger sich mit dem Kauf kleiner vermieteter Wohnungen ihre eigene Rente erschaffen können.

Anfang 2017 entstand so www.immocation.de. Eine Plattform mit vielen kostenlosen Videos, Tools und Kursen. So, dass Einsteiger lernen, passende Immobilien selbst zu finden, zu bewerten, zu finanzieren und erfolgreich als Kapitalanlage zu nutzen.

Stefan Loibl begann nach seinem Diplom in Wirtschaftsinformatik eine Karriere als Finanz-Controller und wurde mit 29 Jahren Finanzleiter bei einem Konzern in der Bau-Branche. Er entwickelte eine ausgeprägte Leidenschaft für Zahlen, Geldanlage und finanzielle Präzision.

Genau diese Leidenschaft half ihm, als er gemeinsam mit Marco Lücke begann, Immobilien als Kapitalanlage zu kaufen. Während dieser Zeit entwickelte er für den Ankauf von Immobilien auch ein Kalkulationstool, das mittlerweile eines der meist genutzten Werkzeuge für private Anleger ist.

Anfang 2017 gründeten die beiden immocation.de. Bereits tausende Kunden finden hier wertvolles Wissen und die passenden Werkzeuge, um eine Wohnung als funktionierende Kapitalanlage zu kaufen.

Kurs zu NFON AG Aktie

  • 12,62 EUR
  • -3,66%
18.05.2018, 17:36, Xetra
CitiFirst Blog

onvista Analyzer zu NFON AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "NFON AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten