Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Iran - Proteste sind abgeebbt

Reuters

Dubai/Genf (Reuters) - Die Proteste gegen die Führung im Iran sind nach offizieller Darstellung abgeebt.

Iran - Proteste sind abgeebbt

"Im Land ist die Ruhe wieder hergestellt", sagte Justizsprecher Gholamhossein Esmaili am Dienstag. Die am Wochenende verhängte Internet-Zugangssperre blieb jedoch in Kraft. Videos, die dennoch über die sozialen Medien verbreitet wurden, zeigten Bilder von Protesten in mehreren Städten, die Montagnacht stattgefunden haben sollen. Zu sehen ist auch eine große Präsenz von Sicherheitskräften in den Straßen. Die Aufnahmen ließen sich nicht unabhängig verifizieren. Das Menschenrechtsbüro der Vereinten Nationen forderte den Iran zur Achtung der Freiheits- und Versammlungsrechte auf. Es äußerte sich zudem tief besorgt wegen des Einsatzes scharfer Munition gegen Demonstranten.

Die Proteste hatten am Freitag begonnen. Über das Wochenende war es zu heftigen Zusammenstößen gekommen. Drei Mitglieder der Sicherheitskräfte wurden laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Isna erstochen. Auslöser der Proteste ist eine drastische Erhöhung der Benzinpreise. Die Demonstranten sehen dies als Beleg für staatliche Korruption. Sie beklagen, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeht und sich die Lebensbedingungen für viele Iraner verschlechtern. Der Islamischen Republik machen US-Sanktionen im Streit über ihr Atomprogramm schwer zu schaffen.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten