Iran testet kurz vor Bidens Amtsübernahme Raketen und Drohnen

Reuters

Dubai (Reuters) - Die iranischen Revolutionsgarden haben nach staatlichen Angaben umfangreiche Militärübungen abgehalten.

Es seien Boden-Boden-Raketen und im Iran hergestellte neue Drohnen getestet worden, meldete das Staatsfernsehen am Freitag. Ein "hypothetischer feindlicher Raketenschild" sei bei der Übung am Freitag von Drohnen aus allen Richtungen getroffen worden. Die Ziele seien vollständig zerstört. Eine "üppige Zahl an ballistischen Raketen einer neuen Generation" habe zudem Attrappen feindlicher Stützpunkte "tödliche Schläge" verpasst. Der Kommandeur der Garden, Generalmajor Hossein Salami, habe die Übungen in der zentralen Wüstenregion beaufsichtigt.

Die Meldung fällt in eine Phase, in der in Washington der Machtwechsel ansteht. Am 20. Januar wird Joe Biden als Nachfolger des scheidenden Präsidenten Donald Trump vereidigt. Der Iran gilt seit Jahrzehnten als Erzfeind der USA. Unter Trump haben die Spannungen noch zugenommen. Er kündigte das internationale Atomabkommen von 2015 - auch gegen den Willen der europäischen Vertragspartner - einseitig auf. Der Iran hat in der Folge mehrfach gegen Verpflichtungen aus Vereinbarung verstoßen. Das Abkommen steht auf der Kippe. Biden hat erklärt, die USA in das Abkommen zurückzuführen, sofern der Iran sich wieder strikt an die Vorgaben halten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 31.580,51 USD
  • +0,43%
03.03.2021, 09:59, UBS Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (30.677)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Dow Jones" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Dow Jones" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten