Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Irland zieht Kandidaten für EZB-Vizeposten zurück

dpa-AFX

BRÜSSEL/FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Weg für den Spanier Luis de Guindos in das Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) scheint frei zu sein. Irland werde seinen Kandidaten für den Posten des EZB-Vizepräsidenten, Notenbankchef Philip Lane, zurückziehen, sagte der irische Finanzminister Paschal Donohoe am Montag vor Journalisten in Brüssel. Man wolle eine Entscheidung im Konsens, begründete Donohoe die Entscheidung. Er unterstütze jetzt den spanischen Wirtschaftsminister De Guindos.

An diesem Montag kommen die Finanzminister der Eurozone in Brüssel zusammen, um über die Personalie zu beraten. Der Posten des EZB-Vizes wird frei, weil der aktuelle Vizechef der EZB, der Portugiese Vitor Constancio, Ende Mai planmäßig aus dem Amt scheiden wird. De Guindos und Lane waren die einzigen Kandidaten im Gespräch.

Die Nationalität des neuen Vizechefs der EZB dürfte Auswirkungen auf die Nationalität des neuen EZB-Präsidenten haben. Sollte ein Südländer neuer Vizechef werden, dürfte ein Vertreter aus dem nördlichen Europa die im Herbst 2019 freiwerdende Stelle von EZB-Präsident Mario Draghi erhalten. Als ein möglicher Nachfolger Draghis gilt Bundesbankpräsident Jens Weidmann./bgf/jsl/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DOW JONES IRELAND (PRICE... Index

  • 507,79 Pkt.
  • 0,00%
20.09.2018, 10:33, außerbörslich
CitiFirst Blog

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DOW JONES IRELAND (PRICE) (EUR)" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten