IRW-News: Dr. Reuter Investor Relations: Dr. Reuter Investor Relations: Lohnt sich der Einstieg in Tech-Aktien noch? CoinAnalyst, Infinion Technologies, Tesla

dpa-AFX · Uhr

IRW-PRESS: Dr. Reuter Investor Relations: Dr. Reuter Investor Relations: Lohnt sich der Einstieg in Tech-Aktien noch? CoinAnalyst, Infinion Technologies, Tesla

Tech-Schwäche in Übersee - Einstiegschance für langfristig Investierende?

Jüngst konnte ein Schwächeln der US-Technologie-Werte beobachtet werden. Den Abverkauf erklären Börsenbeobachter mit den zu erwartenden Zinserhöhungen der US-Notenbank. Anleger befürchten, so die einhellige Annahme, dass höhere Zinsen zu teureren Finanzierungen führen und damit den Schwung in der Wachstumsbranche bremsen könnte. Hinzu kommen Stimmen einschlägiger Analysten, die in der hohen Bewertung von Alphabet, Amazon, Facebook, Tesla und Co längst eine Blasenbildung sehen. Nachfolgend beleuchten wir einige Tech-Titel sowie Tech-Fonds genauer:

CoinAnalyst - KI-basierte Analyse von Big Data

CoinAnalyst ( ISIN: CA19260U1084 ) - das heißt KI-basierte Analyse von Big Data. Was zunächst trivial klingt, erschließt sich bei genauerer Betrachtung des Geschäftsmodells als äußerst innovativ und hat Potenzial zum Gamechanger zu werden. Das deutsch-kanadische Unternehmen stellt seinen Kunden eine automatische, intelligente und detaillierte Analyseplattform unterschiedlicher Märkte mit Fokus auf digitalen Assets. Neben Fundamentaldaten, technischen Indikatoren und automatischen Analysen zur generellen Marktstimmung, bekommt der Kunde einen breiten Zugriff auf Daten und wird damit auch selbst zum datenbasierten Markthandeln angeleitet. Das Unternehmen verspricht seinen Nutzern den Blick in die Glaskugel. Dieses Geschäftsmodell sollte nicht nur Nutzer ein hohes Potenzial bieten, sondern auch seinen Investoren.

Infineon Technologies - größter Halbleiterhersteller Deutschlands

Die Infineon Technologies AG ( ISIN: DE0006231004 ) ist der größte Halbleiterhersteller Deutschlands. Die Produktpalette des Unternehmens reicht von Halbleiter- und Systemlösungen für Automotive und Industrieelektronik über Chipkarten und Sicherheitsanwendungen. Seit der Übernahme der US-amerikanischen Cypress Semiconductor Corporation im April 2020 gehört Infineon auch zu den größten Halbleiterunternehmen der Welt, das mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 50 Mrd. zu den hoch kapitalisierten Werten gehört. Bei der Produktentwicklung fokussiert Infineon die Themen Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit. Die Anteilsscheine der Infineon AG werden derzeit bei etwa 40 gehandelt und befinden sich annähernd auf dem höchsten Stand seit 15 Jahren. Ähnlich wie die US-Technologiewerte zeigt der Kursverlauf seit Anfang 2020 mit Beginn der Corona-Krise einen steilen Verlauf. Insbesondere die Zulieferkette sowie die Margenstabilität des Unternehmens sind als Stärke des Chipherstellers anzusehen. Auch innerhalb steigender Marktzinsen ist der Chipriese im Bereich Technologie vergleichsweise gut aufgestellt. Der faktisch hohe Bedarf an Halbleitern sollte auch in den nächsten Quartalen zu positiven Zahlen führen.

Tesla - höher bewertet als alle deutschen Autobauer zusammen

An Tesla ( ISIN: US88160R1014 ) scheiden sich die Geister. Die einen glorifizieren den Tesla CEO Elon Musk als Genie und sehen in Tesla die Rettung durch das Versprechen, Elektromobilität zum Marktstandard zu machen. Andere halten Musk für einen Träumer und das Unternehmen für eigentlich nicht zukunftsträchtig, denn es sei der Wasserstoff, der der Elektromobilität vorzuziehen sei. Fakt ist, dass Tesla derzeit weltweit der führende Hersteller hochwertiger Elektrofahrzeuge ist. Zudem bietet das Unternehmen Solarenergiesysteme, stellt Ladestationen, sogenannte Supercharger bereit, mit denen Elektrofahrzeuge innerhalb kürzester Zeit vollständig geladen werden und ist in der Entwicklung von Batteriesystemen und Antrieben tätig. In allem ist Tesla aber ein Autobauer und für einen solchen ist Tesla höher bewertet als alle deutschen Autobauer zusammen.

Technologie-Fonds - die Welt der Technologie in einem Fonds

Wer nicht direkt in Einzeltitel investieren will, kann auch breit über Technologie-Aktienfonds streuen. Bspw. der Allianz Global HiTech Growth IT ( ISIN LU1864046377 ), der mit seinem Fondsvolumen von 361 Mio. mit fast 10% in Microsoft Corp. ( ISIN: US5949181045 ), mit knapp 9% in Apple Inc ( ISIN: US0378331005 ) und mit jeweils knapp 3% in Marvell Technology Inc ( ISIN: US5738741041 ) bzw. Broadcom Inc ( ISIN: US11135F1012 ) investiert ist. Der Technologie-Fonds, der in insg. 73 Einzeltitel investiert ist, weist eine ordentliche Performance von 128% in 3 Jahren auf. Investiert ist der Fonds zu fast 87% in Technologiewerten aus den USA - in erster Linie Large- und GiantCap-Werte.

Oder der Credit Suisse Robotics Equity Fund (LU1330433571), dessen Fondsvolumen über 3,3 Mrd. USD beträgt. Der Fonds investiert auch in kleinere Werte. So sind 17% des Fonds in Mikro- oder SmallCaps und 46% in MidCap-Unternehmen angelegt. Auch in diesem Fonds dominieren mit fast 53% Unternehmen aus der USA, gefolgt von Unternehmen aus Japan mit knapp 10%. Deutsche Unternehmen sind gerade einmal zu 5,4% in dem Fonds vertreten. Welches sind die größten Einzelpositionen des Fonds? AVEVA Group PLC ( ISIN: GB00BBG9VN75 ) ist mit 3,9% die größte Einzelposition. Die in Cambridge ansässige Unternehmensgruppe bietet Konstruktions- und Informationsmanagement-Softwarelösungen für die Prozessindustrie, den Schiffbau und die Energiewirtschaft weltweit an. Es folgt mit 3,7% Autodesk Inc ( ISIN: US0527691069 ), ein in der Nähe von San Francisco ansässiges Unternehmen, welches Software entwickelt und vertreibt, die speziell für computergestütztes 3D-Design (CAD) und technisches Zeichen geeignet ist.

Es wird deutlich: wer an Technologie-Aktien partizipieren will, dem stehen viele Optionen offen. Ein genauerer Blick kann sich lohnen.

Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

Disclaimer/Risikohinweis

Interessenkonflikte: Mit der CoinAnalyst existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CoinAnalyst AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von CoinAnalyst abgerufen werden: https://coinanalyst.tech/en/#investors

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikle können vor der Veröffentlichung CoinAnalyst vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Aktien von CoinAnalyst können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations - unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen

Dr. Reuter Investor Relations

Dr. Eva Reuter

Friedrich Ebert Anlage 35-37

60327 Frankfurt

+49 (0) 69 1532 5857

www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=DE0000000014

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.