Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

IRW-News: Prairie Mining Limited: Prairie Mining: Bohrergebnisse bestätigen Jan Karskis Status als weltweit bedeutendes Kokskohle-Projekt (halbfett - Typ 34)

dpa-AFX

IRW-PRESS: Prairie Mining Limited: Prairie Mining: Bohrergebnisse bestätigen Jan Karskis Status als weltweit bedeutendes Kokskohle-Projekt (halbfett - Typ 34)

Prairie Mining: Bohrergebnisse bestätigen Jan Karskis Status als weltweit bedeutendes Kokskohle-Projekt (halbfett - Typ 34)

HIGHLIGHTS

- Prairies Einsatz moderner Explorationstechniken verändert die Jan-Karski-Mine weiter, wobei die neuesten Bohrergebnisse das Potenzial der Jan-Karski-Mine bestätigen, hochwertige Halbfett-Kokskohle mit minimaler Asche [ultra-low ash] zu produzieren, die in Polen als Typ-34-Kohle bekannt ist.

- Hervorragende Ergebnisse aus Koksofentests belegen detailliert eine hohe Kohlequalität im Vergleich mit typischen Parametern von international gehandelten Halbfett-Kokskohlen und heimischen Typ-34-Kohlen, einschließlich einer außergewöhnlich hohen Koksfestigkeit nach der Reaktion [CSR], ein von Stahlherstellern hoch geschätzter Parameter.

- In der Vergangenheit wurde das Lubliner Kohlebecken in Polen mit der Produktion von Kraftwerkskohle in Verbindung gebracht. Das Explorationsprogramm von Prairie, das nach internationalen Standards durchgeführt wurde, hat jedoch zweifelsfrei ergeben, dass das Kohleflöz 391 bei Jan Karski eine weltweit bedeutende Lagerstätte für Halbfett-Kokskohle beherbergt.

- Die im Rahmen der technischen Studien von China Coal durchgeführte Planung des Waschanlagen-Fließbildes geht davon aus, dass die Minenproduktion bis zu 75 % Halbfett- / Typ-34-Kokskohle mit minimaler Asche mit einer hervorragenden absatzfähigen Gesamtkohleausbeute von 82 % betragen wird.

- Die tschechische und polnische Versorgung der europäischen Stahlindustrie mit Halbfett- / Typ-34-Kokskohle ist in den letzten zwei Jahren aufgrund von Minenschließungen und rückläufiger Produktion drastisch zurückgegangen, sodass regionale Koks- und Stahlerzeuger gezwungen waren, das Versorgungsdefizit durch Importe zu ersetzen.

- Eine Benchmarking-Analyse von Jan Karskis Produkt mit minimaler Asche im Vergleich mit in der Tschechischen Republik und aus kürzlich stillgelegten polnischen Bergwerken geförderter Halbfett-Kokskohle zeigt das Potenzial der Jan Karski Typ-34-Kohle, diese Kohlen auf dem regionalen Markt zu ersetzen.

- Das Unternehmen kann nun Gespräche mit regionalen Stahlerzeugern und Koksproduzenten über den zukünftigen Absatz und die Abnahme von Kokskohle auf der Basis des Verkaufs von Halbfett- / Typ-34-Kokskohle mit minimaler Asche von Jan Karski vorantreiben.

- Die Bohrergebnisse werden in die technischen Studien von China Coal für die Jan Karski Mine einfließen.

Prairie Mining Limited (Prairie oder das Unternehmen) freut sich, die Ergebnisse einer Analyse von verbesserter Kohlequalität und Testergebnisse aus einem kürzlich abgeschlossenen Bohrloch (Kulik 1) in der zu 100 % unternehmenseigenen Jan Karski Mine (Jan Karski oder Projekt) bekannt zu geben. Die Ergebnisse der Kokskohlequalität sind besser als die im Mai 2017 bekannt gegebenen Bohrergebnisse und bestätigen weiterhin, dass Jan Karski eine weltweit bedeutsame Halbfett-Kokskohle (SSCC) / Typ-34-Kokskohlelagerstätte ist, die das Potenzial hat, ein hochwertiges SSCC mit minimaler Asche, einer außergewöhnlichen CSR und einem hohen Anteil von 75% Kokskohle zu produzieren.

Der Vergleich der neuesten Ergebnisse der Kokskohlequalität mit anderen Bergwerken in Polen und der Tschechischen Republik, die in der Vergangenheit SSCC oder Typ-34-Kokskohle produziert haben, zeigt das große Potenzial von Jan Karski, die Nachfrage des europäischen Marktes nach Halbfett-Kokskohle Typ-34 zu befriedigen, während die Produktion aus anderen tschechischen und polnischen Bergwerken in den kommenden Jahren weiter abnimmt.

Tabelle 1: SSCC- / Typ-34-Kokskohlequalität - Jan Karski (Kulik

1)

im Vergleich mit anderen tschechischen und polnischen Typ-34-Koh

len

ParameteJan Karski Typische SSCCDarkov Karvina CSA

r ( - (Tschechische (Tschechische Re

Kulik 1) Kohle (OberscRepublik publik

hlesien ) )

- Polen)

Rang 0.85 0.82 1.15 1.00

(Ro)

VM % 35-37 38 27 28

Asche % 3.5 8.4 8.0 8.0

FSI 7.0 6.5 4.5 5

Roga Ind82 70 - -

ex

Vitrinit84 - 43 42

%

Ausdehnu64 59 25 25

ng

Fließfäh268 380 300 500

igkeit

CSR 54 - 45-48 45-50

Typ 34.2 34.2 - -

Diese neuesten Ergebnisse werden in die technischen Studien einfließen, die derzeit von Prairies strategischem Partner China Coal durchgeführt werden.

Der Vorstandsvorsitzende von Prairie, Ben Stoikovich, kommentierte: Das moderne Explorationsprogramm von Prairie hat gezeigt, dass Jan Karski ein weltweit bedeutendes Halbfett- / Typ-34-Kokskohleprojekt ist, während das Lubliner Kohlebecken in der Vergangenheit nur mit der Förderung von Kraftwerkskohle in Verbindung gebracht wurde. Dies bietet der Region Lublin und insbesondere der Provinz Chelm eine hervorragende wirtschaftliche Entwicklungschance, ein führender europäischer Kokskohle-Lieferant für die Stahlindustrie zu werden. Unsere neuesten Studien gehen davon aus, dass bis zu 75 % der absatzfähigen Produktion Halbfett- / Typ-34-Kokskohle sein wird, ein hochwertiges Produkt mit dem aktuellen Benchmark FOB Australien Preis von etwa USD135/t. Bei einem so hohen Anteil an absatzfähiger, hochwertiger Halbfett-Kokskohle vom Typ-34 bei Jan Karski dürfte sich die Wirtschaftlichkeit des Projekts im Vergleich zu den Ergebnissen der Vormachbarkeitsstudie 2016 deutlich verbessern. Die getestete Kohle aus dem Bohrloch Kulik 1 wies außergewöhnliche Verkokungsparameter auf, einschließlich einer CSR [Coke Strength after Reaction = Koksfestigkeit nach der Reaktion] von 54, eines Blähgrads von 7,0 und einer Fließfähigkeit von 268. Aufgrund der laufenden Schließungen von Halbfett-Kokskohle / Typ-34-Kokskohle produzierenden Kohlebergwerken in Tschechien und Polen ergibt sich für Jan Karski eine wachsende regionale Marktchance für Halbfett- / Typ-34-Kokskohle mit minimaler Asche. Unabhängige Analysen haben ergeben, dass wir aufgrund der hohen Qualität der Jan Karski Halbfett- / Typ-34-Kokskohle das Potenzial haben, Marktpreise von etwa 10% über den international üblichen SSCC-Benchmarks zu erzielen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Prairie Mining Limited

Ben Stoikovich, Chief Executive Officer

Sapan Ghai, Head of Corporate Development

Tel: +44 207 478 3900

E-Mail: info@pdz.com.au

ERGEBNISSE DER JÜNGSTEN BOHRUNGEN UND ERWEITERTEN KOHLEQUALITÄTS-ANALYSEN

Prairie hat gerade die Bohrung Kulik 1 bei Jan Karski abgeschlossen, eine Bohrung mit großem Durchmesser, die es ermöglichte, genügend Kohle aus dem Flöz 391 zu entnehmen, um die Anforderungen für physikalische Koksuntersuchungen zu erfüllen, insbesondere die Bestätigung der Koksfestigkeit nach der Reaktion (CSR) und ausgedehnte Kohlewaschbarkeitsprüfungen. Die Koksuntersuchung wurde im Centralne Laboratorium Pomiarowo-Badawcze Sp. z o.o. (CLPB) Labor in Polen durchgeführt, das von Jastrzbska Spóka Wglowa (JSW) überwacht wird und international als kommerzielles Kohle- und Koksprüflabor akkreditiert ist. Waschbarkeit und andere grundlegende Analysen der Kohlequalität wurden in Großbritannien durchgeführt. Die CSR-Analyse wird als unerlässlich für die Prüfung der Verkokungseigenschaften einer Kohle angesehen und ist für Stahlhersteller wichtig, da sie ein Indikator für die Leistung / Stärke des aus der Kohle produzierten Kokses ist. Die gesamte Palette der Standard-Kokstests wurde ebenfalls durchgeführt, wie in Tabelle 2 unten dargestellt:

Tabelle 2: Analyseergebnisse des Jan Karski K

ulik

1 Bohrlochs - Flöz 391

VERKOKUNGSEIGENSCHAFTEN

FSI 7.0

Roga Index 82

CSR % 54.0

CRI % 36.5

Asche im Koks % 5.8

Schwefel im Koks % 0.78

Giesler Plastometer

Anfangserweichung °C 404

Max. Flusstemperatur °C 440

Wiedererstarrung °C 463

Max. Fließfähigkeit ddpm 268

ASTM Ausdehnung

Erweichungstemperatur °C 380

Max. Kontraktionstemperat°C 420

ur

Max. Ausdehnungstemperatu°C 450

r

Max. Ausdehnung % D 64

IMMEDIATANALYSE

Eigenfeuchte adb% 1.73

Asche adb% 3.45

Flüchtige Substanzen adb% 35.5

WEITERE

KOHLEEIGENSCHAFTEN

Schwefel ar% 1.00

Rang (Ro) 0.85

Vitrinit % 84

Zur Ansicht der vollständigen News in englischer Sprache folgen Sie bitte dem Link:

https://www.asx.com.au/asxpdf/20180221/pdf/43rrvwy7v1f06y.pdf

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=42487

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=42487&tr=1

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:

http://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de∈=AU000000PDZ2

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu NEWS CORP. Aktie

  • 13,20 USD
  • +0,76%
21.09.2018, 22:00, Nasdaq
CitiFirst Blog

onvista Analyzer zu NEWS CORP.

NEWS CORP. auf übergewichten gestuft
kaufen
20
halten
16
verkaufen
5
48% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 27,70 €.
alle Analysen

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten