Israels Zentralbank senkt Leitzins auf 0,1 Prozent

Reuters

Tel Aviv (Reuters) - Israels Notenbank stemmt sich mit der ersten Leitzinssenkung seit fünf Jahren gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise.

Der Schlüsselsatz zur Versorgung der Geschäftsbanken mit Geld sei auf 0,1 Prozent von bisher 0,25 Prozent nach unten gesetzt worden, teilte die Bank von Israel am Montag mit. Der Schritt kam für viele Volkswirte überraschend. In einer Umfrage waren vergangene Woche noch die Hälfte der Experten davon ausgegangen, dass die Notenbank die Füße stillhalten werde.

Die Bank von Israel rechnet damit, dass die Wirtschaft des Landes wegen der Ausgangssperren und Geschäftsschließungen in diesem Jahr um 5,3 Prozent einbrechen wird. Noch im März hatte sie lediglich ein Minus von 2,5 Prozent vorhergesagt. Die Zahl der Jobsuchenden ist inzwischen auf mehr als eine Million hochgeschnellt. Die Arbeitslosenquote liegt mittlerweile bei um die 25 Prozent. Vor dem Virusausbruch hatte sie bei unter vier Prozent gelegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TA-100 (TOTAL RETURN) (I... Index

  • 1.412,25 Pkt.
  • +0,37%
04.06.2020, 19:03, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "TA-100 (TOTAL RETURN) (ILS)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten