Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

JEFTA in Kraft - Trübe Daten aus China - Deutsche Bank enttäuscht

BoerseStuttgart

Die EU und Japan bilden ab heute mit dem 2018 geschlossene Abkommen JEFTA die größte Freihandelszone der Welt. Die Stimmung bei kleinen und mittelgroßen Industriebetrieben in China hat sich unterdessen weiter eingetrübt. Einer der Gründe sind die Handelsstreitigkeiten mit den USA. Ein neuerliches Spitzentreffen hierzu ging ohne konkrete Ergebnisse zu Ende. Außerdem zeigen sich die Anleger von Zahlen der Deutschen Bank enttäuscht. Sony hob dagegen die Gewinnprogose an. Holger Scholze berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Bank Aktie

  • 7,72 EUR
  • +4,63%
15.02.2019, 17:35, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

Hang Seng 27.863,12 Pkt.-1,94%
DAX 11.299,80 Pkt.+1,89%
Dow Jones 25.851,73 Pkt.+1,62%
Nikkei 20.900,63 Pkt.-1,13%
Nikkei 20.900,63 Pkt.-1,13%

onvista Analyzer zu Deutsche Bank

Deutsche Bank auf halten gestuft
kaufen
5
halten
51
verkaufen
30
59% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 7,76 €.
alle Analysen zu Deutsche Bank

Zugehörige Derivate auf Deutsche Bank (25.191)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Bank" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten