Jemens Huthi-Rebellen greifen erneut Ziele in Saudi-Arabien an

dpa-AFX

RIAD/SANAA (dpa-AFX) - Jemens Huthi-Rebellen haben erneut Ziele im Nachbarland Saudi-Arabien angegriffen. Ein Huthi-Sprecher erklärte, es seien 18 Drohnen und 8 ballistische Raketen eingesetzt worden. Ins Visier genommen wurden demnach Einrichtungen des saudischen Ölkonzerns Aramco sowie militärische Ziele in der Grenzregion.

Saudi-Arabien bestätigte Angriffe. Die von Riad angeführte Militärkoalition teilte der staatlichen saudischen Agentur SPA zufolge am Freitag mit, sie habe acht Drohnen abgefangen, die die Städte Nadschran und Dschaisan treffen sollten. Zudem sei im Südwesten des Landes eine ballistische Rakete zu Boden gegangen.

Saudi-Arabien hatte vor genau sechs Jahren an der Spitze einer Koalition einen Militäreinsatz gegen Jemens Huthi-Rebellen begonnen. Das sunnitische Königreich sieht in ihnen einen Verbündeten seines schiitischen Erzfeindes Iran. Die Rebellen bekämpfen Jemens international anerkannte Regierung. Sie kontrollieren große Teile des Bürgerkriegslandes, darunter die Hauptstadt Sanaa.

Alle diplomatische Bemühungen für eine Lösung des Konflikts blieben bislang weitestgehend erfolglos. Saudi-Arabien hatte Anfang dieser Woche eine sofortige Waffenruhe als Teil einer neuen politischen Initiative vorgeschlagen. Die Huthis reagierten ablehnend und forderten, Saudi-Arabien müsse sofort seine Angriffe auf das Land sowie die Blockade der See- und Luftwege beenden. Sie hatten in den vergangenen Wochen immer wieder Ziele in Saudi-Arabien angegriffen./jku/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DOW JONES SAUDI TITANS 30... Index

  • 1.319,09 USD
  • +0,72%
10.05.2021, 19:11, außerbörslich

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DOW JONES SAUDI TITANS 30 (SAR)" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten