Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Karibikländer brauchen nach Hurrikans fünf Milliarden Dollar

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach den verheerenden Auswirkungen mehrerer Hurrikans haben die betroffenen Karibikländer die internationale Gemeinschaft um Hilfe bei den auf rund fünf Milliarden Dollar (etwa 4,3 Milliarden Euro) geschätzten Wiederaufbaukosten gebeten. Die Europäische Union sagte daraufhin bei einer Geberkonferenz der Vereinten Nationen am Dienstag in New York 300 Millionen Euro zu. Auch viele andere Länder machten Zusagen, Kanada beispielsweise 100 Millionen Dollar. Wieviel insgesamt zusammenkam, war zunächst noch nicht klar.

Die diesjährige Hurrikan-Saison sei die bislang teuerste gewesen, sagte Miroslav Lajcak, Präsident der UN-Vollversammlung. Unter anderem die Hurrikans "Irma" und "Maria" waren vor einigen Wochen durch die Karibik gezogen und hatten Tote und schwere Verwüstungen beispielsweise auf Antigua und Barbuda hinterlassen./hct/cah/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren
Anzeige

Kurs zu S&P/TSX COMPOSITE Index

  • 16.114,03 Pkt.
  • +0,06%
12.12.2017, 22:16, außerbörslich
CitiFirst Blog

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "S&P/TSX COMPOSITE " investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten