Kartellbehörde gibt Verkauf von 'Mitteldeutscher Zeitung' frei

dpa-AFX

BONN/HALLE (dpa-AFX) - Gegen den Verkauf der "Mitteldeutschen Zeitung" an die Bauer Media Group gibt es keine kartellrechtlichen Bedenken. Das Bundeskartellamt gibt die Übernahme frei, wie die Behörde am Donnerstag in Bonn mitteilte. Mitte Januar hatte die Kölner Mediengruppe DuMont den Verkauf ihrer Regionalzeitung an das Hamburger Medienhaus bekanntgemacht.

Die Bauer Media Group ("Cosmopolitan", "Bravo") besitzt in Sachsen-Anhalt bereits das Blatt "Volksstimme". Damit sind künftig die beiden großen Tageszeitungen in dem Bundesland in der Hand des Medienhauses. Die "Mitteldeutsche Zeitung" erscheint in Halle.

Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt sagte: "Das Zusammenschlussvorhaben ist aus kartellrechtlicher Sicht nicht bedenklich. Die Verbreitungsgebiete der "Volksstimme" und der "Mitteldeutschen Zeitung" überschneiden sich nicht. Sie grenzen vielmehr in den Landkreisen Harz, Salzlandkreis und Anhalt-Bitterfeld aneinander an. Die beiden Zeitungen stehen praktisch in keinem Wettbewerbsverhältnis um dieselben Leser."/rin/DP/eas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Bauer Aktie

  • 15,62 EUR
  • +0,12%
21.02.2020, 17:36, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Bauer

Bauer auf halten gestuft
kaufen
0
halten
7
verkaufen
1
87% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 15,54 €.
alle Analysen zu Bauer
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Bauer (309)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Bauer" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten