Kion übertrifft 2019 eigene Erwartungen und will kräftig investieren

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Der Gabelstapler- und Lagertechnikanbieter Kion profitiert weiter vom boomenden Online-Handel.

Der Konzern legte 2019 beim Auftragseingang, Umsatz und operativen Gewinn deutlich zu. Im laufenden Jahr will Kion kräftig investieren. "Wir werden 2020 deutlich in den Ausbau der weltweiten Produktionskapazitäten investieren", kündigte Vorstandschef Gordon Riske am Freitag an. Der bereinigte operative Ertrag (Ebit) werde dadurch belastet.

Im vergangenen Jahr steigerte Kion den Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr um rund fünf Prozent auf voraussichtlich rund 9,1 Milliarden Euro und hat damit die eigenen Erwartungen übertroffen. Der Umsatz kletterte um fast zehn Prozent auf rund 8,8 Milliarden Euro, wie der Konzern auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Das bereinigte Ebit legte um rund acht Prozent zu auf rund 850 Millionen Euro.

Kion will am 3. März die endgültigen Geschäftszahlen für 2019 und die Prognose für 2020 veröffentlichen. Der Konzern rüstet unter anderem Logistik-Unternehmen mit Anlagen aus. Diese profitieren vom rasch wachsenden Handel über das Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu KION GROUP AG Aktie

  • 59,74 EUR
  • +0,33%
17.02.2020, 09:45, Xetra

onvista Analyzer zu KION GROUP AG

KION GROUP AG auf übergewichten gestuft
kaufen
32
halten
20
verkaufen
6
55% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 59,74 €.
alle Analysen zu KION GROUP AG
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf KION GROUP AG (2.248)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "KION GROUP AG" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten