Klimawandel im Fokus: Zinschance nutzen, Risiken reduzieren

Hussam Masri

Werbung. Die Zeit drängt. Schnee im Winter in Madrid, der Anstieg der Meeresspiegel oder das Absterben von Korallenriffen sind nur einige Beispiele des Klimawandels. Heute ist die globale Durchschnittstemperatur um 0,85 Grad Celsius höher als Ende des 19. Jahrhunderts. „Jedes der letzten drei Jahrzehnte war wärmer als jedes beliebige vorangegangene Jahrzehnt seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1850.“, erklärt die EU auf ihrer Internetseite den Klimawandel. Brüssel will dem Temperaturanstieg ein Ende setzen und hat daher bereits eine Reihe von Initiativen und Verordnungen auf den Weg gebracht. Ab 2050 sollen in Europa keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden.

Nicht nur die Politik, auch die Investoren können einen Beitrag leisten. Stellen sie nämlich ihr Geld verstärkt nachhaltig agierenden Firmen zur Verfügung, schafft dies wiederum Anreize für die Industrie, ökologisch zu wirtschaften und die Investitionen in diesem Bereich auszubauen.

Schon seit Jahren fließt mehr und mehr Geld in nachhaltige Investments. Im Fokus vieler Investoren steht dabei die Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase. Die nimmt auch der renommierte Indexanbieter MSCI mit dem MSCI EMU Climate Change ESG Select 4% Decrement Index, der mit europäischen Aktien bestückt ist, ins Visier. 

Zugegeben, auf den ersten Blick irritiert der lange und mit Anglizismen gespickte Name. Doch der Indexanbieter MSCI verpackt im Namen stets die wesentlichen Informationen. Daher ein Blick auf die Details:

  • MSCI ist der Indexanbieter;
  • EMU (European Economic and Monetary Union) ist der Markt, in den investiert wird;
  • Climate Change steht für den Fokus auf das Thema Klimawandel;
  • ESG ist die Abkürzung für Environment (Umwelt), Social (Soziales) und Government (Unternehmensführung);
  • Select bedeutet Auswahl, es wird nach festen Regeln aus den Aktien im MSCI EMU Index ausgewählt;
  • 4% Decrement bezieht sich auf die Indexberechnung. Vom Indexwert wird täglich ein kleiner Abschlag vorgenommen, der sich auf 4 Prozent jährlich summiert. Im Gegenzug dafür rechnet MSCI die von den Unternehmen ausgezahlten Nettodividenden dem Index hinzu, was den Wert des Index steigert.

In dem Klimawandel-Index werden keine Unternehmen aus den Bereichen unkonventionelle Öl- und Gasförderung (Ölsand, Tiefsee, etc.) aufgenommen. Ebenfalls ausgeschlossen sind Betreiber von Atomkraftwerken, Hersteller von Atomwaffen oder Tabakproduzenten. Hingegen gibt es Ausnahmen für Firmen in den Sektoren Rüstungsgüter, Tabakvertrieb und Kohleförderung, wenn sie nur einen geringen Teil der Umsätze in diesen Bereichen erzielen. Grundsätzlich werden keine Firmen zugelassen, wenn sie gegen die Prinzipien des ‚UN Global Compact‘ verstoßen. Diese Vereinbarung zwischen Institutionen und den Vereinten Nationen soll die Wirtschaft sozialer und ökologischer machen, sie verlangt zum Beispiel die Einhaltung der Menschenrechte oder das Vorgehen gegen Korruption.

Insgesamt umfasst der Index derzeit mehr als 200 europäische Aktien. Sie werden aus dem marktbreiten MSCI EMU Index ausgewählt, nachdem die Firmen aus den oben genannten Bereichen ausgeschlossen wurden. DIe verbleibenden Aktien werden nach Klimafaktoren bewertet und entsprechend gewichtet. Die Topwerte mit der höchsten Gewichtung sind derzeit ASML Holding, Schneider Electric, LVMH, SAP, Sanofi, Allianz, L’Oréal, Adidas, BASF und Dassault Systèmes.

Für Anleger, die keine direkten Aktieninvestments eingehen, aber im aktuell schwierigen Zinsumfeld dennoch Renditechancen nutzen möchten, bieten sich Express-Memory-Zertifikate mit Airbag als Alternative an.

3,45 Euro Zinsen pro Periode bei Behauptung der 75-Prozent-Barriere

Das DekaBank Express-Zertifikat Memory mit Airbag 4/2027 bezogen auf den MSCI EMU Climate Change ESG Select 4% Decrement Index (WKN DK0ZLL) bietet bei sinkenden Tilgungsschwellen die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung zum Nennbetrag (100,00 Euro) zuzüglich des entsprechenden Zinsbetrags von 3,45 Euro pro Periode inklusive Nachholeffekt (Memory-Funktion). Liegt der Kurs an keinem der fünf Bewertungstage über der jeweiligen Tilgungsschwelle, erfolgt bei Endfälligkeit im April 2027 die Auszahlung zum Nennbetrag zuzüglich des entsprechenden Zinsbetrags, wenn der Aktienschlusskurs am Bewertungstag die Barriere (75,00 Prozent des Startwerts) behauptet.

Kommt es zu keiner vorzeitigen Rückzahlung und sollte der Index am Bewertungstag (16.04.2027) unter der Barriere schließen, drohen Verluste. In einem solchen Negativszenario entfällt die finale Zinszahlung inklusive Memory-Funktion und die Reduktion des Rückzahlungsbetrags gegenüber dem Nennbetrag entspricht dem prozentualen Indexverlust ausgehend vom Basispreis, der bei 75,00 Prozent des Startwerts liegt (Airbag-Funktion). Zudem ist wie bei jedem Zertifikat das Emittentenrisiko zu beachten, weil insbesondere im Falle einer Zahlungsunfähigkeit der DekaBank Verluste bis hin zum Totalverlust drohen würden.

Die Zeichnung läuft vom 25.01.2021 bis 19.02.2021, vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung.

Sie möchten die Kolumne und weitere Informationen zu DekaBank-Zertifikaten zukünftig gern direkt per Mail erhalten? Dann melden Sie sich gleich für unseren Zertifikate-Newsletter an: unter https://www.deka.de/zertifikate/newsletter-anmeldung

Disclaimer: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Vor einer Anlageentscheidung in Zertifikate wird potentiellen Anlegern empfohlen den Wertpapierprospekt zu lesen, um die potentiellen Risiken und Chancen der Anlageentscheidung vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Der Wertpapierprospekt und eventuelle Nachträge können unter https://www.deka.de/deka-gruppe/wertpapierprospekte unter dem Reiter „EPIHS-I-20“, die Endgültigen Bedingungen unter https://mmscache.deka.de/DE000DK0ZLL3_FT.pdf heruntergeladen werden. Sämtliche Wertpapierinformationen sowie das aktuelle Basisinformationsblatt sind ebenfalls bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale (www.deka.de), 60625 Frankfurt kostenlos erhältlich. Sie sind im Begriff ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Die hier genannten Werte dienen der Erläuterung des Auszahlungsprofils dieses Finanzinstruments. Die Werte sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Verkaufsbeschränkung: Auf besondere Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in den verschiedenen Rechtsordnungen wird hingewiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika noch an bzw. zugunsten von U.S.-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

Die MSCI Indizes sind ausschließliches Eigentum der MSCI Inc. („MSCI“). MSCI und die Indexnamen sind Dienstleistungsmarken von MSCI oder seiner verbundenen Unternehmen. Die auf dem Index basierende Schuldverschreibung ist in keiner Weise von MSCI und/oder seinen verbundenen Unternehmen gefördert, herausgegeben, verkauft oder beworben und weder MSCI noch ihre verbundenen Unternehmen tragen diesbezüglich irgendwelche Haftung.

 

 

Vierfach ausgezeichnet – das Zertifikategeschäft der DekaBank. Die Top-Platzierungen bei den wichtigsten Auszeichnungen im deutschen Zertifikate-Markt unterstreichen die hervorragende Qualität des DekaBank-Zertifikate-Angebots. Mehr Informationen unter www.scope-awards.com/award-2021/zertifikate/gewinner1 sowie unter www.zertifikateawards.de

Hussam Masri zeichnet als Bereichsleiter Private Banking und Produktmanagement der Deka-Gruppe für die Produktentwicklung und das Produktmanagement der Wertpapier-Publikumsfonds, Vermögensverwaltungs- und Altersvorsorgeprodukte, Zertifikate sowie für das Private Banking verantwortlich.


 

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name:
DekaBank Deutsche Girozentrale
Adresse:
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt am Main
E-Mail:
service@deka.de
Info-Telefon:
(069) 71 47 – 652
Internet:
https://www.deka.de/zertifikate
Emittentenprofil

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Als zentraler Dienstleister bündelt sie Kompetenzen in Asset Management und Bankgeschäft – als Vermögensverwalter, Finanzierer, Emittent, Strukturierer und Depotbank. Die Deka-Gruppe ist einer der größten Wertpapierdienstleister in Deutschland.

In enger Kooperation mit den Sparkassen als exklusiven Vertriebspartnern bietet die Deka-Gruppe privaten und institutionellen Investoren ein breites Spektrum von Anlageinstrumenten – von Basisprodukten der strukturierten Geldanlage bis hin zu maßgeschneiderten Lösungen und Dienstleistungen zur Umsetzung individueller Anlagestrategien in unterschiedlichen Marktszenarien.

Die feste Verankerung der DekaBank im weltweit größten Finanzverbund, der Sparkassen-Finanzgruppe, zeigt sich nicht nur in der engen Zusammenarbeit im Vertrieb – sie wird zusätzlich durch die Anteilseignerstruktur dokumentiert: Die deutschen Sparkassen sind alleinige Eigentümer der DekaBank.

Die Wurzeln der Deka-Gruppe reichen bis in das Jahr 1918 zurück, als die Deutsche Girozentrale (DGZ) entstand. 1956 wurde die Deka als Kapitalanlagegesellschaft gegründet. Aus DGZ und Deka entstand 1999 die DekaBank. 2018 feierte die DekaBank Deutsche Girozentrale ihr 100-jähriges Jubiläum.

Kurs zu MSCI EMU (STRD, UHD) Index

  • 251,56 Pkt.
  • -0,34%
12.04.2021, 16:00, außerbörslich