Kreditfluss im Euro-Raum verstärkt sich im Oktober

Reuters

Berlin/Frankfurt (Reuters) - Das Wachstum bei Firmenkrediten im Euro-Raum hat im Oktober angezogen.

Die Banken vergaben 2,5 Prozent mehr Darlehen an Unternehmen als vor Jahresfrist, wie die EZB am Freitag mitteilte. Im September hatte das Plus bei 2,1 Prozent gelegen. An die Privathaushalte reichten die Banken im Oktober 4,1 Prozent mehr Kredite aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) sorgt derzeit mit Niedrigzins und Anleihekäufen im großen Stil für ein günstiges Finanzierungsumfeld im Euro-Raum.

Die Geldmenge M3 nahm im Oktober um 7,7 Prozent zu. Ökonomen hatten mit einem Anstieg um 7,4 Prozent gerechnet, nach einem Zuwachs von 7,5 Prozent im September. Zu M3 zählen unter anderem Bargeld, Einlagen auf Girokonten und Geldmarktpapiere. Eine starke Zunahme von M3 kann auf mittlere bis lange Sicht ein Warnzeichen für steigende Inflation sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in steigende Devisenkurse investieren?

Mit Call Optionsscheinen können Sie auf steigende Kurse setzen.

Erfahren Sie mehr zu Optionsscheinen