Kreise: Auch Microsoft will eigene Computerchips bauen - Intel-Aktien fallen

dpa-AFX

REDMOND (dpa-AFX) - Nach Apple will laut Insidern auch der Software-Riese Microsoft unabhängiger vom Chiphersteller Intel werden. Der größte Software-Konzern der Welt nutze Technologie des Chip-Designers Arm für die Arbeit an einem Prozessor für Server in Datenzentren, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitagabend unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete. Zudem arbeite Microsoft an einem anderen Chip, der in einigen seiner "Surface"-Tablets verbaut werden könnte. Das sei aber weniger wahrscheinlich als ein Server-Prozessor, hieß es weiter.

Die Aktien von Intel brachen auf die Nachricht hin ein und verloren bis zum US-Börsenschluss 6,3 Prozent. Die Papiere von Microsoft machten einen Teil ihrer Verlust wett und gingen mit einem Minus von 0,4 Prozent ins Wochenende.

Bereits der iPhone- und Computer Konzern Apple ersetzt seit neuestem in seinen Macs Intel-Chips durch eigene Prozessoren. Auch andere Unternehmen arbeiten an der Verringerung der Abhängigkeit von dem Chip-Urgestein. So forscht auch Amazon an eigenen Chips./mis/edh

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Intel Aktie

  • 60,78 USD
  • +0,62%
26.02.2021, 22:00, Nasdaq

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Intel

Intel auf halten gestuft
kaufen
12
halten
0
verkaufen
14
0% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 50,30 €.
alle Analysen zu Intel
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Intel (4.043)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Intel" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten