Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Kreise: Katar sträubt sich gegen Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Emirat Katar wehrt sich Insidern zufolge gegen die angedachte Fusion der Deutschen Bank mit der Commerzbank . Das Emirat, das als Großaktionär mit rund sechs Prozent an der Deutschen Bank beteiligt ist, befürchteten, dass ihre Beteiligung an dem Dax-Konzern bei einem Zusammenschluss verwässert werde, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Dies gelte für den Fall, dass sich die Bank für den Deal frisches Kapital über die Ausgabe neuer Aktien beschaffen müsste.

Seit Katar vor fünf Jahren bei der Deutschen Bank eingestiegen ist, haben die Anteile bereits rund zwei Drittel ihres Werts verloren. Inzwischen würde das Emirat den Insidern zufolge gern darüber verhandeln, zu welchem Preis es eine Fusion der beiden Großbanken unterstützen würde. Die Deutsche Bank wollte die Informationen nicht kommentieren. Bei der katarischen Regierung war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Deutsche Bank und Commerzbank hatten vor gut einer Woche angekündigt, dass sie offiziell Gespräche über einen möglichen Zusammenschluss aufnehmen. Widerstand dagegen hat auch die Gewerkschaft Verdi angekündigt, da sie den Verlust zehntausender Arbeitsplätze befürchtet./stw/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Deutsche Bank Aktie

  • 7,59 EUR
  • -0,86%
24.04.2019, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Deutsche Bank

Deutsche Bank auf halten gestuft
kaufen
4
halten
36
verkaufen
27
53% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 7,60 €.
alle Analysen zu Deutsche Bank

Zugehörige Derivate auf Deutsche Bank (22.606)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Bank" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten