Künftiger KlöCo-Chef Kerkhoff will Konsolidierung vorantreiben

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Der designierte Chef des Stahlhändlers Klöckner & Co, Guido Kerkhoff, will die Konsolidierung der Branche weiter vorantreiben.

"Eine Konsolidierung ist in dieser Branche nötig", sagte der frühere Vorstandschef von Thyssenkrupp am Freitag auf einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Der amtierende KlöCo-Boss Gisbert Rühl erläuterte, dass sich der Konzern sowohl in Europa als auch in den USA nach Zukäufen umsehe. Im nächsten Jahr, womöglich bereits am Anfang 2021, sei mit ersten Ergebnissen zu rechnen. KlöCo habe für Zukäufe einen dreistelligen Millionenbetrag zur Verfügung. Kerkhoff soll im Mai 2021 die Nachfolge Rühls antreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Klöckner & Co Aktie

  • 5,18 EUR
  • +0,38%
29.09.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Klöckner & Co

Klöckner & Co auf übergewichten gestuft
kaufen
17
halten
8
verkaufen
2
62% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 5,13 €.
alle Analysen zu Klöckner & Co
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Klöckner & Co (1.727)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten