Kutzers Zwischenruf: Acht aktuelle Technologie-Trends für Anleger

Hermann Kutzer

An der anhaltend guten, konstruktiven Verfassung der Kapitalmärkte gibt es nach Ablauf des ersten Monats 2021 kaum noch Zweifel. Die meisten Fundamentalisten (Wirtschaftswachstum) und Monetaristen (Liquiditätsversorgung) stimmen überein, dass die Corona-Pandemie trotz ihrer aktuell so enormen Belastungen für die Weltwirtschaft allmählich an Gewicht verlieren wird (Geduld!). So gesehen gibt es also keine Überhitzung der Aktienkurse oder eine Blase, die zu platzten droht. Auffallend ist allerdings, dass die wichtigen Themen und Branchen schon seit vergangenem Jahr zunehmend differenziert betrachtet werden. Ergebnis: Nicht die Veränderungen der großen Indizes sind besonders spektakulär, sondern die Bewegungen einzelner Werte - und zwar in beide Richtungen, meist als Folge kursrelevanter Nachrichten.

Auch die kritische Begleitung des Technologiesektors wegen seiner oft enormen Kurssteigerungen weicht wieder einer optimistischen Beurteilung: Wachstumsfantasie blüht bei den global erfolgreichen Tech-Giganten ebenso wie bei innovativen Neulingen. Die komplexe Technologielandschaft befindet sich kontinuierlich im Umbruch. Das macht es zu einer spannenden Zeit für Innovationsinvestoren. Die in der Schweiz ansässige The Singularity Group (TSG), ein unabhängiger Research-Spezialist und Anlageberater für Investitionen in weltweite Innovation, hat acht Technologiethemen identifiziert, die in diesem Jahr als besonders aussichtsreich gelten.

Ausbau der E-Commerce-Ökosysteme. Dieser Bereich wächst schon seit einiger Zeit stetig, aber die Corona-Pandemie hat den Trend noch einmal beschleunigt. In nur wenigen Monaten ist die globale E-Commerce-Branche in einem Tempo expandiert, für das sie normalerweise etwa fünf Jahre gebraucht hätte. Unternehmen kombinieren zunehmend verschiedene Tools und Plattformen, darunter Daten, Marketing, digitale Vermittler, Finanzdienstleistungen und Handel, um ausgedehnte digitale Ökosysteme zu schaffen. Diese schaffen Netzwerke, die ein integriertes Nutzererlebnis ermöglichen, das Engagement der Verbraucher steigern, die Verweildauer auf einer bestimmten Plattform erhöhen und die Wechselkosten in die Höhe treiben.

Blockchain treibt neue Generation von Tech-Unternehmen an. In Anbetracht des Bitcoin-Preisrausches Ende 2020, bei dem der Kurs um 300 % gestiegen ist, könnte man leicht annehmen, dass die Distributed-Ledger-Technologie (DLT)/Blockchain, die ihr zugrunde liegt, wieder eine Blase ist, die auf das Platzen wartet. Neue Entwicklungen rechtfertigen jedoch, diesem Sektor mehr Aufmerksamkeit zu schenken.Die kollektive Stimmung über Blockchain steigt, zum Teil angetrieben durch sinnvolle Implementierungen im öffentlichen und privaten Sektor und das Experimentieren mit neuen Anwendungsfällen, die von Smart Contracts bis hin zu Blockchain-basiertem IoT, Logistik und Medien reichen.

Sputnik-Moment für Quantencomputing. Unternehmen müssen anfangen zu planen, wann und wie sie Quantencomputing-Funktionen nutzen werden. Obwohl der weit verbreitete Einsatz von Quantencomputern noch in weiter Ferne liegt, gab es im Jahr 2020 eine Reihe von Meilensteinen von zahlreichen Quantenindustrieführern, darunter IBM, Amazon und Google. Verschiedene Unternehmen und Institutionen haben Ansprüche auf Quantenvorteil oder -überlegenheit erhoben.

Gesundheitsdaten sind das neue Gold. Die Covid-19-Krise hat die digitale Transformation im Gesundheitswesen dramatisch beschleunigt. Unternehmen beeilen sich, neue Fähigkeiten zu entwickeln, um ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken und sich für die Zeit nach der Pandemie umzurüsten. Für sie ist es entscheidend, mit neuen Technologien Schritt zu halten. In der gesamten Wertschöpfungskette des Gesundheitswesens werden Fortschritte erwartet - und Gesundheitsdaten sind entscheidend.

On-Orbit-Servicing von Raumfahrzeugen macht Fortschritte. Der Raumfahrtsektor befindet sich im Umbruch und es besteht ein wachsendes Interesse an alternativen Ansätzen für zukünftige Raumfahrtarchitekturen, die nicht nur die Kosten senken, sondern auch die Fähigkeiten im Weltraum verbessern. Staaten sowie private und internationale Unternehmen investieren zunehmend in On-Orbit-Aktivitäten, einschließlich Wartung, Montage und Fertigung, zusammenfassend als OSAM bezeichnet. Die USA verfügen über die größte Bandbreite an OSAM-Aktivitäten, gefolgt von Russland und China.

Wendepunkt für Technologien zur Verbesserung des Datenschutzes. Da sich immer mehr Aspekte des täglichen Lebens ins Internet verlagern - und immer mehr Regierungen Datenschutzgesetze wie die europäische GDPR einführen - steigt auch die Nachfrage nach Technologien, die den Datenschutz verbessern, und nach vertrauenswürdigen Geschäftsmodellen.

Kernfusion erregt Aufmerksamkeit bei Investoren. Die Kernfusion hat sich still und leise zum vielversprechendsten Thema in der Kernenergie entwickelt. Im Gegensatz zur Kernspaltung produziert die Kernfusion keine langlebigen radioaktiven Abfälle und erzeugt dennoch eine enorme Energiemenge - deutlich mehr als die Kernspaltung. Der Erfolg der Kernfusion würde eine leistungsstarke, saubere Energiequelle mit praktisch unbegrenztem Brennstoffvorrat freisetzen. Das wäre revolutionär für die gesamte Gesellschaft und Industrie. Auch Investitionen in private Fusionsprojekte sind in den letzten Jahren gestiegen und werden weiter zunehmen. Gemessen an der Höhe des eingeworbenen Kapitals führt TAE Technologies in Kalifornien mit 750 Millionen Dollar das Feld an.

Steigende Nachfrage nach Bildungstechnologie. Selbst wenn sich die Pandemie zurückzieht und die logistische Notwendigkeit von Fernunterricht schwindet, wird die Bildungstechnologie (EdTech) bleiben. Früher im Westen als Ergänzung zu den traditionellen Bildungssystemen gesehen, ist EdTech heute für die weitere soziale und wirtschaftliche Entwicklung aller Länder unerlässlich geworden.

Hinweis: Die Inhalte der Kolumnen dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder. Für den Inhalt der Kolumne ist allein der jeweilige Autor verantwortlich.
Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
Hermann Kutzer Hermann Kutzer Freier Wirtschaftsjournalist, Finanzmarkt-Kommentator

Hermann Kutzer ist der dienstälteste journalistische Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit mittlerweile 50 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, zuletzt als Chefredakteur des Monatsmagazins „DMEuro“.

Seit 2007 bietet der Routinier seine Erfahrung freiberuflich an: Analysen und Kolumnen, TV-Kommentare, Vorträge, Moderationen und Kommunikationsberatung. Nach seinem Hörbuch „Verstehen Sie Börse!“ (Finanzbuch Verlag, 2008) erschien im Frühjahr 2012 als Kutzers Manifest im Börsenbuchverlag „Vom Raubtierkapitalismus zur Planwirtschaft?“ Zu seinem umfangreichen Web-Auftritt gehört seit einiger Zeit „Kutzers Marktplatz“ mit Beiträgen über die unterschiedlichsten Anlagemöglichkeiten. Außerdem ist im Frühjahr 2013 der neue Internet-Kanal KUTZER-TV auf Sendung gegangen.

Der Journalist und Publizist engagiert sich seit Jahrzehnten für die privaten Anleger und in diesem Zusammenhang für die Weiterentwicklung der Aktienkultur. Er betrachtet es als seine vorrangige Aufgabe, die Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge des Sparens und Anlegens zu unterstützen. Dabei ist der „Marktmensch“ ein bekennender Marktwirtschaftler, der mit großer Skepsis die zunehmende Regulierung der Märkte durch die Politik auf nationaler und europäischer Ebene betrachtet.

KUTZER LIVE-TV

Kurs zu Dow Jones Index

  • 33.827,20 Pkt.
  • -0,73%
20.04.2021, 16:51, außerbörslich
Alle Kolumnen von Hermann Kutzer
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (31.113)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten