Kutzers Zwischenruf: Viel Fantasie für Schwellenländer-Hightech-Aktien

Hermann Kutzer

Aktien und Anleihen der Schwellenländer stehen trotz enttäuschender Kursentwicklungen in den vergangenen Jahren wie nie zuvor im Fokus internationaler Anlagestrategen. Dabei fällt auf, dass nach Ländern, Branchen und Einzelwerten stärker differenziert wird - China-Aktien stehen meist im Vordergrund.

Die Deutsche Bank beispielsweise beschreibt heute die Chancen in Korea. Der südkoreanische Leitindex Kospi hat bis dato im November rund 15 Prozent zugelegt und handelt nur noch marginal unter seinem Allzeithoch. Für gute Stimmung sorgte unter anderem, dass an den ersten 20 Tagen im November die Exporte des Landes gut 11 Prozent höher lagen als vor Jahresfrist. An Halbleitern wurden gar 22 Prozent mehr exportiert, obwohl in vielen Abnehmerländern pandemiebedingte Einschränkungen herrschen. Analysten prognostizieren aktuell ein Gewinnwachstum je Aktie von 28 Prozent für 2020 und knapp 45 Prozent für 2021, weshalb der südkoreanische Aktienmarkt bei entsprechender Risikobereitschaft einen Blick wert sein sollte.

Besonders interessant und konkret ist eine neue Betrachtung der international tätigen Schweizer Vermögensverwalter-Gruppe GAM (betreut mehr als 130 Milliarden Dollar) mit dem Titel „Die Schwellenländeraktien START sind das neue FAANG“. Obwohl die Wertentwicklung zahlreicher Schwellenländer (Emerging Markets, EM) in den Jahren 2018 und 2019 hinter der Performance des S&P 500-Index zurückblieb und sich das Jahr 2020 bislang ebenfalls in diese Serie einreiht, wäre es falsch, sich von diesen Märkten abzuwenden. Denn unter dem breiten Dach der Schwellenmärkte stemmte sich eine Gruppe von Aktien beharrlich gegen den Trend und setzt diese positive Entwicklung fort. Selbst die Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China, die die Wertentwicklung einiger chinesischer Aktien unter Druck setzte, wirkte sich nicht negativ auf diese Unternehmen aus.

GAM bezeichnet diese Gruppe starker, innovativer Unternehmen mit dem Sammelbegriff START - für Samsung Electronics, Tencent Holdings, Alibaba Group, Reliance Industries und Taiwan Semiconductor: „Unseres Erachtens wird START an den Schwellenmärkten zu einem vergleichbar bedeutenden Akronym werden wie FAANG (Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Alphabet/vormals Google) in den USA und die Performance der gesamten Anlageklasse entscheidend beeinflussen. Diese Aktien wurden auf Basis ihrer Marktdominanz, Führungsposition, Nachhaltigkeit und Umsetzungskompetenz sowie ihres Wachstumspotenzials und Wertversprechens identifiziert.

Wer sich von Ihnen, geschätzte Anleger, für herausragende, wachstumsstarke Aktien und dabei speziell für Technologiewerte interessiert, kann sein Depot mit START bereichern - auch als Alternative zu breiteren Investmentfonds. Denn gerade

asiatische EM-Aktien stehen angeführt von China auf zahlreichen Favoritenlisten internationaler Anlageexperten für 2021.

Hinweis: Die Inhalte der Kolumnen dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder. Für den Inhalt der Kolumne ist allein der jeweilige Autor verantwortlich.
Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
Hermann Kutzer Hermann Kutzer Freier Wirtschaftsjournalist, Finanzmarkt-Kommentator

Hermann Kutzer ist der dienstälteste journalistische Finanzmarktbeobachter in Deutschland: Seit mittlerweile 50 Jahren beobachtet er die nationalen Börsen und internationalen Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Davon war er gut drei Jahrzehnte lang für die Verlagsgruppe Handelsblatt tätig, zuletzt als Chefredakteur des Monatsmagazins „DMEuro“.

Seit 2007 bietet der Routinier seine Erfahrung freiberuflich an: Analysen und Kolumnen, TV-Kommentare, Vorträge, Moderationen und Kommunikationsberatung. Nach seinem Hörbuch „Verstehen Sie Börse!“ (Finanzbuch Verlag, 2008) erschien im Frühjahr 2012 als Kutzers Manifest im Börsenbuchverlag „Vom Raubtierkapitalismus zur Planwirtschaft?“ Zu seinem umfangreichen Web-Auftritt gehört seit einiger Zeit „Kutzers Marktplatz“ mit Beiträgen über die unterschiedlichsten Anlagemöglichkeiten. Außerdem ist im Frühjahr 2013 der neue Internet-Kanal KUTZER-TV auf Sendung gegangen.

Der Journalist und Publizist engagiert sich seit Jahrzehnten für die privaten Anleger und in diesem Zusammenhang für die Weiterentwicklung der Aktienkultur. Er betrachtet es als seine vorrangige Aufgabe, die Vermittlung von Wissen über die Zusammenhänge des Sparens und Anlegens zu unterstützen. Dabei ist der „Marktmensch“ ein bekennender Marktwirtschaftler, der mit großer Skepsis die zunehmende Regulierung der Märkte durch die Politik auf nationaler und europäischer Ebene betrachtet.

KUTZER LIVE-TV

Kurs zu S&P 500 (NET TR) Index

  • 7.013,55 USD
  • +1,39%
20.01.2021, 22:58, außerbörslich
Alle Kolumnen von Hermann Kutzer
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "S&P 500 (NET TR)" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten