Lagarde - EZB wird auch weiter Europas Wirtschaft schützen

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Trotz der etwas abklingenden Pandemie sieht sich die EZB weiter als Krisenhelferin gefordert.

Es sei wichtig, dass sowohl geldpolitische als auch fiskalische Unterstützung nicht zu früh entzogen werde, mahnte die Chefin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, am Dienstag in Frankfurt. "Was die EZB betrifft, stehen wir zu unserem Bekenntnis Europas Wirtschaft zu schützen", fügte die Französin hinzu. Die EZB hatte erst im März entschieden, das Tempo ihrer Anleihenkäufe im Rahmen des Notfall-Programms PEPP im zweiten Quartal deutlich zu erhöhen. Damit will sie dafür sorgen, dass die Finanzierungskosten für Unternehmen, Staaten und Haushalte während der Virus-Krise niedrig bleiben.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten