Lagarde zur Euro-Stärke - Beobachten Wechselkurs sehr genau

Reuters

Frankfurt/Berlin (Reuters) - Die EZB hat den jüngsten Kursanstieg des Euro genau im Blick.

Die Wechselkurse würden "sehr sorgfältig" beobachtet, sagte Notenbank-Präsidentin Christine Lagarde am Donnerstag. Denn sie hätten Auswirkungen auf die Preisentwicklung und spielten auch bei den Inflationserwartungen eine Rolle. "Daher sind wir sehr aufmerksam." Die Notenbank könne alle ihre Instrumente bei Bedarf anpassen: "Nichts ist vom Tisch", fügte die Französin an.

Der Kurs der Gemeinschaftswährung legte seit Anfang November zum Dollar rund vier Prozent zu. Für die Währungshüter kommt der Kursanstieg mitten in der Corona-Krise höchst ungelegen. Denn dies schmälert die preisliche Wettbewerbsfähigkeit von Produkten aus der Euro-Zone und verbilligt zugleich die Importe, was den ohnehin schwachen Preisdruck weiter dämpft. Aktuell ist die Teuerung im Währungsraum sogar negativ. Im Dezember lag sie bei Minus 0,3 Prozent. Dies war bereits der fünfte Monat in Folge mit negativen Inflationsraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Eurokurs (Euro / Dollar) Devisen

  • 1,21 USD
  • -0,20%
26.02.2021, 08:37, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Dollarkurs 0,82 EUR+0,21%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Eurokurs (Euro... (21.697)

Derivate-Wissen

Wissen Sie, auf welches Währungspaar die meisten Produkte (Derivate) existieren?

Die Emittenten bieten im Schnitt ca. 13.000 Derivate auf den Wechselkurs Euro/Dollar am Markt an.

Erfahren Sie mehr