Lanxess-Aktie: Das Ende der Fahnenstange?

DER AKTIONÄR

Eine Abstufung durch Berenberg lastet am Donnerstagmorgen auf der Aktie von Lanxess. Nach dem kräftigen Kursplus im bisherigen Jahresverlauf sieht die Privatbank das Ende der Fahnenstange langsam erreicht. Am Donnerstagvormittag gehört die Aktie des Spezialchemiekonzerns zu den Schlusslichtern im DAX.

Im Zuge eines Analystenwechsels hat die Privatbank Berenberg die Einstufung für Lanxess von „Buy“ auf „Hold“ gesenkt, das Kursziel aber von 49 auf 51 Euro angehoben. Die Aktie des Spezialchemiekonzerns habe im bisherigen Jahresverlauf rund ein Drittel an Wert gewonnen und auch den Branchenindex deutlich übertroffen, rechtfertigte Analyst John Klein sein neues Votum. Die Anhebung der Kursziels reflektiere die um fünf Prozent angehobene Gewinnschätzung für das Unternehmen.

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Weitere News

weitere News
Weitere DER AKTIONÄR-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten