Lenovo liefert für das Geschäftsjahr 19/20 robuste Umsätze und einen Rekordertrag vor Steuern, bewältigt so die globalen wirtschaftlichen Herausforderungen, um in einer Position der Stärke hervorzutreten

BUSINESS WIRE
  • Gesamtjahresumsätze übersteigen im zweiten Jahr in Folge 50 Milliarden USD
  • Historisch hoher Ertrag vor Steuern von 1,02 Milliarden USD, ein Plus von fast 19 %. Nettogewinn von 665 Millionen US-Dollar, eine Steigerung von 12 % gegenüber dem Vorjahr und über dem Marktkonsens
  • Bahnbrechendes Jahr für Software and Services mit Umsätzen* von 3,5 Milliarden USD (ein Plus von 43 % gegenüber dem Vorjahr), was den Bereich zum Katalysator für die gesamte Konzernumwandlung gemacht hat
  • Viertes Quartal von COVID-19 beeinträchtigt, Auswirkungen jedoch dank der globalen Fertigungspräsenz und der operative Exzellenz der Lieferkette minimiert, wodurch Ergebnisse über den Markterwartungen lagen

Die Lenovo Group (HKSE:992) (OTC Pink: LNVGY) gab heute robuste Ergebnisse für das gesamte Geschäftsjahr sowie das vierte Quartal bekannt, was die Stärke des Unternehmens inmitten einer beispiellosen globalen Transformation unter Beweis stellt. Trotz eines Geschäftsjahres voller makroökonomischer und industrieller Herausforderungen erzielte das Unternehmen im zweiten Jahr in Folge Gesamtjahresumsätze von über 50 Milliarden USD (50,7 Milliarden USD). Die Rentabilität blieb weiterhin eine Stärke, wobei ein historisch hoher Ertrag vor Steuern von 1,02 Milliarden USD erzielt wurde, was einem Anstieg von fast 19 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Nettoertrag für das Gesamtjahr belief sich auf 665 Millionen USD und lag damit um 12 % über dem Vorjahreswert.

Der unverwässerte Gewinn je Aktie für das Gesamtjahr betrug 5,58 US-Cent oder 43,61 HK-Cent, für das vierte Quartal 0,36 US-Cent oder 2,80 HK-Cent. Der Verwaltungsrat von Lenovo setzte für das Geschäftsjahr zum 31. März 2020 eine Schlussdividende von 2,77 US-Cent oder 21,50 HK-Cent pro Aktie fest.

„Inmitten einer der bedeutendsten Perioden der globalen Veränderung und Transformation, die wir je erlebt haben, hat Lenovo sein Geschäft im vergangenen Jahr erheblich gewandelt. Wir haben einen Rekordertrag vor Steuern von 1,02 Milliarden USD und Rekordumsätze in Höhe von 50,7 Milliarden USD erzielt, ich könnte also nicht stolzer auf unsere starke Leistung sein“, so Yang Yuanqing, Chairman und CEO von Lenovo. „Ich bin außerdem unglaublich stolz darauf, wie wir weiterhin auf die globale Pandemie reagieren, sowohl als Unternehmen als auch als Unternehmensbürger. Während die Welt weiterhin unsicheren Zeiten gegenübersteht, bin ich zuversichtlich, dass Lenovo seine operative Exzellenz und seine globale Präsenz nutzen wird, um unsere intelligente Transformationsstrategie weiter umzusetzen und die Chancen, die uns unsere 'neue Normalität' bietet, voll auszuschöpfen.“

Globale Wirtschaftsfaktoren und Ausblick

Die letzten 12 Monate waren mit mehreren branchenweiten Herausforderungen verbunden, darunter geopolitische Unsicherheiten, Engpässe bei der Versorgung mit Komponenten, Wechselkursauswirkungen und im vierten Quartal die globale COVID-19-Pandemie. In Bezug auf den Coronavirus nutzte das Unternehmen die Leistungsfähigkeit von mehr als 30 internen und externen Fertigungsstätten auf der ganzen Welt, um die Kapazität anzupassen und die Produktion neu auszubalancieren. Diese geografische Balance sowie die inhärente Flexibilität und Widerstandsfähigkeit bildeten den Kern der operativen Exzellenz, die das ganze Jahr über an den Tag gelegt wurde, und stellten sicher, dass das Unternehmen während des gesamten vierten Quartals weiterhin Produkte herstellte und Bestellungen an die Kunden auslieferte. Mit Blick auf die Zukunft wird diese grundlegende Fähigkeit zusammen mit kontinuierlichen Innovationen das Geschäft weiter vorantreiben, während das Unternehmen die langfristigen Wachstumschancen nutzt, die die „neue Normalität“ der Heimarbeit und des Heimstudiums schafft. Dieser Trend führt nicht nur zu einem Wachstum bei PCs und intelligenten Geräten, sondern auch bei den unterstützenden Rechenzentren und Infrastrukturen, um schnellere Netzwerke und einen höheren digitalen Konsum zu ermöglichen.

Übersicht über das Geschäftsjahr der einzelnen Geschäftsgruppen

Lenovos Intelligent Devices Group (IDG) führt weiterhin die starke Leistung des Unternehmens an. PC and Smart Devices (PCSD), eine der beiden IDG-Geschäftseinheiten, war mit Jahresumsätzen von fast 40 Milliarden USD führend, was einer Steigerung von 3,6 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Rentabilität verbesserte sich, mit einem Rekordertrag vor Steuern von 2,3 Milliarden USD (ein Plus von mehr als 18 % gegenüber dem Vorjahr) und einer branchenführenden Rekordmarge beim Ertrag vor Steuern von 5,9 %, was einem Anstieg von 0,7 Punkten gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Führungsposition auf dem allgemeinen globalen PC-Markt wurde ausgebaut, wobei der Marktanteil im Gesamtjahr um mehr als 1 Prozentpunkt auf 24,5 % angestiegen ist. Dieses starke nachhaltige Wachstum basiert auf einer konsequenten Strategie, sich auf wachstumsstarke Segmente zu konzentrieren und in diese zu investieren, wobei das Wachstum in den Bereichen Gaming, Workstations, Visuals, Thin and Light und Chromebooks den Markt jeweils in zweistelliger Höhe übertrifft.

Die zweite Geschäftseinheit von IDG, die Mobile Business Group (MBG), hatte ein bahnbrechendes Jahr, bis im vierten Quartal die primäre Smartphone-Fabrik des Unternehmens in Wuhan aufgrund von COVID-19 geschlossen werden musste. Insgesamt gingen die Umsätze von MBG zurück, und der Verlust vor Steuern betrug 43 Millionen USD, was eine starke Verringerung gegenüber dem Vorjahr um 96 Millionen USD darstellte. Der Geschäftsbereich konzentrierte sich weiterhin auf Innovationen und stieg mit dem legendären faltbaren Motorola razr Smartphone wieder in das Premium-Segment ein.

Die Data Center Group (DCG) verzeichnete aufgrund der schwächeren Hyperscale-Nachfrage und des deutlichen Rückgangs der Rohstoffpreise einen Umsatzrückgang von 8,7 % gegenüber dem Vorjahr. Die Umsätze ohne Hyperscale stiegen jedoch gegenüber dem Vorjahr um 5,3 %. Dies war auf das zweistellige Umsatzwachstum bei Software Defined Infrastructure (SDI), Storage sowie Software and Services zurückzuführen. Insbesondere stiegen die Umsätze bei Storage gegenüber dem Vorjahr um mehr als 50 %. Darüber hinaus stieg das Nicht-Hyperscale-Servervolumen gegenüber dem Vorjahr um 14 %, und die Umsätze in China stiegen um 23 %. Das Unternehmen baute ferner seine Führungsposition im Bereich High Performance Computing aus, wobei 173 der 500 weltweit führenden Systeme derzeit auf Lenovo laufen.

Die Transformations-Geschäftsbereiche erzielten solide Fortschritte. Die Umsätze von Smart IoT haben sich gegenüber dem Vorjahr fast vervierfacht (+296 %), was auf Augmented und Virtual Reality, Smart Office und Internet of Things zurückzuführen ist. Smart Infrastructure wuchs gegenüber dem Vorjahr um 37 %, da Network Function Virtualization angefangen hat, Umsätze zu generieren. Und dank des starken Wachstums von Data Intelligence Business Group, Smart Healthcare und Smart Education Solutions haben sich die Umsätze von Smart Vertical mehr als verdoppelt (+133 %). Software und Services hatte ein bahnbrechendes Jahr mit Rekordumsätzen* von 3,5 Milliarden USD, ein Plus von 43,2 % gegenüber dem Vorjahr, was den Bereich zum Katalysator für die gesamte Konzernumwandlung gemacht hat.

Die Highlights des vierten Quartals:

  • Die Konzernumsätze für das Quartal lagen mit 10,6 Milliarden USD um 9,7 % unter dem Vorjahreswert. Der Ertrag vor Steuern lag bei 77 Millionen USD und der Nettoertrag bei 43 Millionen USD.
  • PC and Smart Devices erzielte ein starkes viertes Quartal. Die Umsätze gingen gegenüber dem Vorjahr um 4,4 % zurück, aber der Ertrag vor Steuern verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 15 % (525 Millionen USD gegenüber 458 Millionen USD), was die branchenführende Rentabilität des Unternehmens um einen ganzen Prozentpunkt auf ein Rekordhoch von 6,2 % ansteigen ließ.
  • Das Wachstum beim PC-Volumen übertraf den Markt um vier Punkte, wodurch die Führungsposition des Unternehmens und die weltweite Marktposition als Nr. 1 ausgebaut wurde. Das PC-Umsatzwachstum übertraf den Markt in allen Regionen der Welt.
  • Die Mobile Business Group war von COVID-19 betroffen, da die primäre globale Smartphone-Fabrik des Unternehmens in Wuhan für einen Großteil des Quartals geschlossen war. Nichtsdestotrotz nutzte das Unternehmen seine globale Fertigungspräsenz, um im Quartal sechs Millionen Telefone herzustellen.
  • Im Bereich Data Center wurde beim Servervolumen weiterhin ein zweistelliges Wachstum (14 %) gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Die Hyperscale-Umsätze blieben aufgrund eines erheblichen Rückgangs der Rohstoffpreise eine Herausforderung, aber beim Nicht-Hyperscale-Geschäft wurde eine Umsatzsteigerung um fast 4 % gegenüber dem Vorjahr verzeichnet, was auf die wichtigsten Wachstums- und Gewinnmotoren Software Defined Infrastructure, Storage sowie Software und Services zurückzuführen war.

* In Rechnung gestellte Beträge

Über Lenovo

Lenovo (HKSE:992) (OTC Pink: LNVGY) ist ein 50 Milliarden USD schweres Fortune-Global-500-Unternehmen mit 63.000 Mitarbeitern, das in 180 Märkten weltweit tätig ist. Wir konzentrieren uns auf eine mutige Vision, intelligentere Technologien für alle bereitzustellen, und entwickeln bahnbrechende neue Technologien, die eine integrativere, vertrauenswürdigere und nachhaltigere digitale Gesellschaft schaffen. Indem wir das weltweit umfassendste Portfolio mit intelligenten Geräten und intelligenter Infrastruktur konzipieren, entwickeln und aufbauen, stehen wir an der Spitze der intelligenten Transformation – sodass wir Millionen von Kunden auf der ganzen Welt bessere Erfahrungen und Möglichkeiten bieten können. Erfahren Sie mehr auf https://www.lenovo.com, folgen Sie uns auf LinkedIn, Facebook, Twitter, YouTube, Instagram und Weibo und lesen Sie die neuesten Nachrichten auf unserem StoryHub.

LENOVO GROUP

AUSZUG AUS DER BILANZ

Für das am 31. März 2020 zu Ende gegangene Geschäftsquartal und Gesamtjahr

(in Millionen US-Dollar, außer bei Angaben je Aktie)

 

Q4

GJ19/20

Q4

GJ18/19

Änderung Jahresvergleich

GJ19/20

GJ18/19

Änderung Jahresvergleich

Umsätze

10.579

11.710

(10) %

50.716

51.038

(1) %

Bruttogewinn

1.861

1.895

(2) %

8.357

7.371

13 %

Bruttogewinnmarge

17,6 %

16,2 %

1,4 Punkte

16,5 %

14,4 %

2,1 Punkte

Betriebsaufwendungen

(1.695)

(1.622)

5 %

(6.918)

(6.193)

12 %

Verhältnis vonAusgaben zu Ertrag

16,0 %

13,9 %

2,1 Punkte

13,6 %

12,1 %

1,5 Punkte

Betriebsergebnis

166

273

(39) %

1.439

1.178

22 %

Sonstige betriebsfremde Aufwendungen – netto

(89)

(93)

(5) %

(421)

(322)

31 %

Ergebnis vor Steuern

77

180

(57) %

1.018

856

19 %

Besteuerung

(14)

(46)

(70) %

(213)

(199)

7 %

Perioden-/Jahresergebnis

63

134

(53) %

805

657

22 %

Minderheitsanteile

(20)

(16)

35 %

(140)

(60)

129 %

Aktionären zuzurechnender Gewinn

43

118

(64) %

665

597

12 %

Gewinn je Aktie (in US-Cent)

Unverwässert

0,36

1,00

(0,64)

5,58

5,01

0,57

Verwässert

0,35

0,96

(0,61)

5,43

4,96

0,47

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200520005908/de/

Hongkong – Angela Lee,angelalee@lenovo.com, +852 2516 4810

London – Charlotte West, cwest@lenovo.com, +44 7825 605720

Zeno GroupLenovoWWcorp@zenogroup.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Lenovo Aktie

  • 0,75 CHF
  • -1,31%
11.05.2020, 17:35, SIX Swiss Exchange

onvista Analyzer zu Lenovo

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere BUSINESS WIRE-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Lenovo (64)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten