Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Lufthansa: Aktie unter Druck – jetzt kaufen?

Boerse-Daily.de

Wertpapiere der Lufthansa (LH) befinden sich seit dem Frühjahr wieder verstärkt unter Druck und gaben in der Folge auf ein Niveau von 12,58 Euro nach. Damit hat die Aktie aber auch eine wichtige Supportmarke aus Ende 2016 erreicht und ist daran zunächst zur Oberseite abgeprallt. Nach einem Verlaufshoch bei 14,98 Euro zum Ende der abgelaufenen Woche war die Ausgangslage für weitere Gewinne vergleichsweise gut, doch der Anschlag in Saudi-Arabien durchkreuzte die Pläne der Bullen und drückte die Lufthansa-Aktie Anfang dieser Woche um gut drei Prozent abwärts. Der kurzfristige Aufwärtstrend seit den Jahrestiefs aus Mitte August ist aber weiter intakt und könnte schon bald wieder vermehrt Käufer um sich scharen. Kleiner Positionen können durchaus sinnvoll sein, weniger risikofreudige Investoren müssen sich für ein mustergültiges Kaufsignal aber noch etwas gedulden.

Klimaschützer laufen Sturm

Spekulative Anleger sehen vielleicht eine günstige Gelegenheit sich bei der Lufthansa zu engagieren. Kurzfristig könnte bei der LH durchaus ein Rücklauf zurück an die Vorwochenhochs bei rund 15,00 Euro aufkommen, technisch wird aber erst darüber ein Kaufsignal an 15,58 Euro wahrscheinlich. Darüber wäre auf Sicht der kommenden Monate sogar ein Lauf zu der im Juni gerissenen Kurslücke um 16,12 Euro vorstellbar. Für beide Fälle können sich Investoren beispielsweise das Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA309F genauer ansehen und von einer steigenden LH-Aktie profitieren. Bricht der Wert der Aktie jedoch unter das Niveau des seit Mitte August bestehenden Aufwärtstrendkanals um 14,00 Euro ein, so ließe sich lediglich Abwärtspotenzial zurück an die Jahrestiefs bei 12,58 Euro ableiten.

Lufthansa (Tageschart in Euro) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 14,70 // 14,98 // 15,58 // 16,00 // 16,12 // 16,41 Euro
Unterstützungen: 14,27 // 14,00 // 13,69 // 13,45 // 13,19 // 12,58 Euro

Fazit

Unerschrockene Anleger können über ein Direktinvestment beispielsweise in das vorgestellte Open End Turbo Long Zertifikat WKN KA309F auf eine steigende LH-Aktie setzen. Nicht zuletzt die aktuelle Tageskerze in Form eines Doji´s stützt die Vermutung steigender Kurse. Die erste Zielzone ist zunächst bei rund 15,00 Euro auszumachen, darüber bestünde die Möglichkeit weiter zu der Kurslücke aus Juni bei 16,12 Euro zuzulegen. Die maximal zu erzielende Rendite beläuft sich auf Sicht von nur wenigen Wochen auf 80 Prozent, ein Stopp sollte gemessen am Basiswert aber noch unter dem Niveau von rund 14,00 Euro angesetzt werden. Daraus ergeben sich ein Zielkurs von 3,68 Euro, das Ausstiegsniveau entsprechend um 1,56 Eurogemessen am Schein.

Strategie für steigende Kurse
WKN: KA309F Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 2,02 - 2,04 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 12,5161 Euro Basiswert: Lufthansa
KO-Schwelle: 12,5161 Euro akt. Kurs Basiswert: 14,46 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 3,68 Euro
Hebel: 7,09 Kurschance: + 80 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

Derivate-Wissen

Wussten Sie, dass man auch von stagnierenden Devisenkursen profitieren kann?

Bonus-Zertifikate bieten die Möglichkeit auch bei unveränderten Devisenkursen eine Rendite zu erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten