Lufthansa billigt Schlichtungsspruch - Grünes Licht von UFO steht noch aus

Reuters

Berlin (Reuters) - Die Schlichtung zwischen der Lufthansa und der Flugbegleitergewerkschaft UFO geht auf die Ziellinie.

Die Airline teilte am Montag mit, sie habe die Schlussempfehlung der beiden Schlichter Matthias Platzeck und Frank-Jürgen Weise vor allem zum Thema Arbeitszeit am Freitag angenommen. Die Regelung rund um die "bezahlte Freistellung von Mitgliedern der Tarifkommission der UFO" bei Tarifverhandlungen solle ein reibungsloses Verfahren ermöglichen. Zudem sollten damit Tarifkommissionsmitglieder nicht gegenüber anderen Mitarbeitern der Kabine bevorteilt werden. Die Erklärung der UFO zur Annahme der Empfehlung stehe noch aus. Ein UFO-Sprecher sagte dazu, die Gewerkschaft berate darüber noch. Es sei noch nichts entschieden.

Das Verhältnis zwischen Lufthansa und UFO war lange zerrüttet. Ende Januar einigten sich dann beide Seiten darauf, den Konflikt in einem mehrstufigen Verfahren auch über eine "große Schlichtung" zu lösen. Im Zuge der Corona-Krise rauften sie sich zunächst zusammen und besiegelten einen Krisentarifvertrag bis Ende 2023. Mit dem Bodenpersonal gelang dies noch nicht, mit den Piloten erzielte die Lufthansa nur eine Übergangslösung. Durch den Krisendeal mit der UFO blieb in der Schlichtung im Kern nur noch der Streit über die Freistelllungen übrig. Einem Dialog der Lufthansa mit den Gewerkschaften Verdi und der Vereinigung Cockpit blieb UFO allerdings am Montag fern. Die Gewerkschaft für das Kabinenpersonal begründete dies damit, dass es keinen Fortschritt bei noch offenen Fragen zum Krisen-Tarifvertrag gebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Lufthansa Aktie

  • 7,37 EUR
  • +1,79%
30.10.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Lufthansa

Lufthansa auf untergewichten gestuft
kaufen
11
halten
26
verkaufen
68
24% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 7,40 €.
alle Analysen zu Lufthansa
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Lufthansa (13.693)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Lufthansa" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten